Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Als Erstsemester Kontakte knüpfen: Teil 2

Sport im Studium

Auch beim Hochschulsport kann man andere Studierende kennenlernen.

Du bist fürs Studium in eine andere Stadt gezogen und kennst noch niemanden? Keine Sorge - das bleibt nicht lange so. Unsere Tipps helfen dir, als Studienanfänger an deiner Hochschule schnell neue Freunde und Bekannte zu finden.

Hochschulsport als Kontaktbörse

Wer Sport treibt, bleibt fit. Und nicht nur das – die vielfältigen Sportangebote der Hochschulen bieten sich sehr gut an, um neue Leute kennenzulernen, die ganz nebenbei auch noch dieselben Hobbys haben wie man selbst. Ob Fußball, Handball und Volleyball, Zumba oder Fitness – da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Aber wer zum Zug kommen will, muss schnell sein – hier gilt „wer als Erster kommt, mahlt zuerst“. Die Plätze in den Sportkursen sind meist heiß begehrt.

Engagiere dich in Fachschaften und Studierendeninitiativen

Sich bereits zu Beginn aktiv am Studentenleben zu beteiligen lohnt sich! Engagieren kannst du dich zum Beispiel in der Fachschaft, die die Interessen der Studierenden eines bestimmten Studiengangs oder Instituts vertritt. Darüber hinaus gibt es viele andere Möglichkeiten, aktiv zu werden, zum Beispiel studentische Initiativen und Gruppen, die sich für aktuelle politische Themen einsetzen, den Asta oder Mentoring-Programme für internationale Studierende. Denn auch als Neuling an der Universität kann man für Studierende aus dem Ausland Lotse an der Heimatuniversität werden und dadurch ganz nebenbei neue Bekanntschaften machen.

Studentenjobs bringen Geld und neue Freunde

Nebenjobs stellen für viele Studenten eine wichtige Einnahmequelle dar. Die monatliche Miete, Semesterbeiträge und der Lebensunterhalt bezahlen sich schließlich nicht von alleine - und das BAföG reicht nicht immer aus. Viele nutzen die Möglichkeit, direkt an der Universität als studentische Hilfskräfte am Lehrstuhl oder beispielsweise in der Bibliothek zu arbeiten. Andere wiederum verkaufen Klamotten oder jobben in Bars und Cafés. Für die Suche nach neuen Freunden und Bekannten eignen sich fast alle Studentenjobs, denn bei den meisten Nebenjobs hat man viel Kontakt mit Menschen. Wer schon als Erstsemester neben der Uni arbeitet kann deshalb zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Kasse aufbessern und Anschluss finden.

Tipps für Erstsemester: Kontakte knüpfen - zurück zu Teil 1 <<


Das könnte dich auch interessieren:

Studentenjob gesucht? Stuzubi Stellenbörse

Studienfinanzierung mit einem Stipendium

Ratgeber rund ums Studium