Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Matchingportal matching box rückt Soft-Skills in den Vordergrund

Unternehmen und Bewerber bringt matching box zusammen

Mit neuem Verfahren führt matching box Bewerber und Unternehmen zusammen.

Auf Basis einer Persönlichkeitsanalyse werden dem User Jobs angeboten, die seine individuellen Stärken und Schwächen genau berücksichtigen. Ziel ist dabei ein Bewerbungsprozess, der frei von Vorurteilen ist, und schon im Vorfeld dafür sorgt, dass die Chemie zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber stimmt.

Wir alle haben einen ganz persönlichen Fingerabdruck, der uns von unseren Mitmenschen unterscheidet. Wir sind alle einzigartig und unterscheiden uns nicht nur äußerlich, sondern haben auch verschiedene Interessen und Talente, Qualifikationen und Potenziale. Jene Eigenschaften, welche uns als Individuum ausmachen, fasst man gemeinhin unter dem Begriff „Persönlichkeit“ zusammen.

Leider bleibt diese beim ersten Eindruck bei einem potenziellen Arbeitgeber viel zu oft auf der Strecke. Häufig ist man bei traditionellen Bewerbungsverfahren gezwungen,  eine Individualität in Textbausteine zu Lebensstationen zu verpacken. matching box setzt einen anderen Schwerpunkt. Dabei wird der Bewerbungsprozess neu definiert: Noten und Abschlüsse sagen zwar etwas über die Leistungen an der Hochschule aus, verraten jedoch nichts über Interessen, Stärken und Schwächen.

Und genau darin liegt nach dem Ansatz von matching box das eigentliche Potenzial eines Bewerbers hinsichtlich seiner Karrierechancen. Der Online-Test bringt die  Persönlichkeit junger Jobanwärter zum Vorschein und liefert passend dazu maßgeschneiderte Berufs- und Studienvorschläge. Doch nicht nur Bewerber durchlaufen das  wissenschaftliche Analyseverfahren - auch Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Philosophie und Firmenkultur zu präsentieren und aufzuzeigen, welche Herausforderungen sich hinter der Stellenausschreibung verbergen. So bringt matching box die Menschen, Unternehmen und Jobs zusammen, die zueinander passen.

So funktioniert matching box

matching box ist für den Kandidaten kostenlos und funktioniert in etwa wie ein Datingportal zwischen Bewerbern und Unternehmen: Beide Seiten, Bewerber und Arbeitgeber,  Drchlaufen eine Analyse. Dabei liegt bewerberseitig der Fokus bewusst auf der Erfassung von Persönlichkeitsstrukturen. Auf Seiten der Firmen beleuchtet das Verfahren die Unternehmens-DNA und sorgt so für den größtmöglichen „person-job-fit“. Soll in erster Linie die Frage „Wer bin ich?“ beantwortet werden, folgt der User dem Self-Assessment-Ansatz. Hier bekommt er nach Beendigung des Testverfahrens eine detaillierte Beschreibung seines Persönlichkeitsprofils, individuelle Stärken und unausgeschöpfte Potenziale angezeigt. Zusätzlich werden ihm zugeschnittene Studien- und Berufsempfehlungen präsentiert. Diesen Visual-CV kann er sich ausdrucken und seiner konventionellen Bewerbungsmappe beilegen.

Triff unseren Kooperationspartner matching box auf der Stuzubi am Freitag in München.
matching box auf der Stuzubi

Geht es dem Nutzer mehr um die Frage „Was passt zu mir?“ erhält er die Möglichkeit, sich nach Beendigung des Testverfahrens mit passenden Unternehmen matchen zu lassen. Hierzu erhält er eine Benachrichtigung sobald ihm eine geeignete Stelle zugewiesen werden konnten. Darüber hinaus hat der Kandidat die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme durch die Firma zuzustimmen oder diese abzulehnen. Die Entscheidung ist bei matching box grundsätzlich dem Bewerber vorbehalten.

So finden Arbeitgeber und Arbeitsuchender zusammen

Ein selbst entwickelter Matchingalgorithmus bringt beide Seiten zusammen. matching box setzt keine Schablone an oder misst, wer die größte Leistung zeigt. Es geht es ausschließlich um die Kompatibilität des Jobs oder Unternehmens. Je besser diese ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, nachhaltig zufrieden bei der Arbeit zu sein, Leistung zu bringen, sich mit seinem Unternehmen zu identifizieren, und sogar weniger krank zu werden. Davon profitieren sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber.

Im Gegensatz zu klassischen Jobportalen stellt matching box Stellenanzeigen nicht öffentlich dar und rückt den Fokus auf völlig neue Auswahlkriterien. Andere Portale lassen Soft-Skills beiläufig in Bewerberprofile einfließen. Bei matching box wird die Auswahl nur auf Basis eben genau dieser weichen Faktoren getroffen. Das Konzept dahinter ist der Ansatz, dass die Persönlichkeit mehr über den Bewerber aussagt als Zensuren und Referenzen. Daten zur Person, die die Auswahl beeinflussen könnten – etwa Name, Foto, Geschlecht und Alter – werden den Firmen erst nach kostenpflichtiger Kontaktfreischaltung angezeigt. Die Vision von matching box: Der Recruitingprozess soll völlig vorurteilsfrei gestaltet werden.

Mach den Test von matching box und lass dir dein persönliches Ergebnis anzeigen.