Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Anschreiben und Lebenslauf für die Ausbildung und das Duale Studium

Bewerbungsratgeber

Wer dual studieren oder Azubi werden möchte, muss sich schriftlich bewerben.

Wer dual studieren oder eine Ausbildung beginnen möchte, braucht für die Bewerbung ein Anschreiben und einen Lebenslauf. Unsere Anleitung hilft dir Schritt für Schritt, deine Bewerbungsunterlagen professionell zu gestalten.

1. Basisinfos


Bevor du die schriftliche Bewerbung beginnst, solltest du ein paar grundlegende Fakten sammeln.

  • Wie hast du von dem Ausbildungsplatz oder dem Dualen Studium erfahren?
  • Wer ist Ansprechpartner für deine Bewerbung?
  • Gibt es Einstellungsvoraussetzungen oder Bewerbungsfristen

2. Argumente sammeln

  • Welche der in der Stellenausschreibung geforderten Voraussetzungen erfüllst du nachweisbar über einen Beleg durch ein Zeugnis?
  • Welche in der Stellenanzeige verlangten Persönlichkeitsmerkmale treffen auf dich zu?
  • Was reizt dich besonders an der Tätigkeit?
  • Welche deiner Stärken und Talente kannst du in dem Beruf verwirklichen?
  • Bringst du Vorerfahrungen oder einen familiären Bezug zu dem Dualen Studium oder der Ausbildung mit?
  • Nutzt und schätzt du die Angebote oder Produkte des Arbeitgebers?
  • Kommt dir die Betriebsgröße entgegen? Möchtest du zum Beispiel lieber in einem internationalen Konzern oder in einem kleinen Familienunternehmen arbeiten?

Liste die Antworten stichpunktartig auf. Sie sind die inhaltliche Basis für dein Anschreiben.

Aktuelle Ausbildungs- und Studienangebote in ganz Deutschland findest du in der Stuzubi-Stellenbörse.

3. Unterlagen zusammenstellen

Diese Unterlagen brauchst du:

  • Abiturzeugnis oder wenn noch nicht vorhanden aktuellstes Schulzeugnis. Fachabiturienten benötigen zusätzlich das Zeugnis des mittleren Bildungsabschlusses.
  • Zeugnisse und Bescheinigungen über Praktika, Freiwilligendienste, ehrenamtliche Tätigkeiten und Ferien- oder Nebenjobs.
  • Wenn Zeugnisse fehlen, fordere sie beim Arbeitgeber an.
  • Scanne erst die Schul- und dann die Arbeitszeugnisse jeweils in chronologisch umgekehrter Reihenfolge vom Aktuellsten zum Ältesten ein.
  • Speichere sie als PDF unter einem Dateinamen ab, der Informationen zur Art des Dokuments, deinem Namen und der ausgeschriebenen Stelle enthält. Beispiel: Zeugnisse_Max_Muster_Elektrotechnik_duales_Studium

4. Anschreiben verfassen

Deine zuvor gesammelten Argumente liefern dir alle Inhalte, die du für dein Anschreiben brauchst.

  • Im Betreff: Bewerbung und der Ausbildungs- oder Studienplatz, auf den du dich bewirbst
  • Im ersten Satz schreibst du, auf welche Ausbildung oder welches Duale Studium du dich bewirbst und wie du von dem freien Studien- oder Ausbildungsplatz erfahren hast.
  • Auf Basis deiner Stichpunkte erklärst du auf einer knappen Seite, warum du dich auf die Ausbildung oder das Studium bewirbst, weshalb du genau in diesen Betrieb möchtest, und wie das Unternehmen von dir profitieren wird.
  • Letzter Satz: Bitte um ein Vorstellungsgespräch, zum Beispiel: Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.
  • Ende: formelle Grußformel, zum Beispiel: Mit freundlichen Grüßen. Darunter Name und Unterschrift.
  • Speichere die Datei als PDF unter einem Dateinamen ab, der alle wichtigen Informationen zur Art des Dokuments enthält. Beispiel: Anschreiben_Max_Muster_Elektrotechnik_duales_Studium.

Vorlage für ein Anschreiben zum Download

5. Lebenslauf verfassen

Der Lebenslauf ist der wichtigste Teil der Bewerbung.
Lebenslauf
  • Rechts oben: Briefkopf mit Name, Adresse, E-Mailadresse und Telefonnummer. Deine E-Mailadresse sollte deinen Vor- und Nachnamen enthalten.
  • Beginne mit der Überschrift Persönlichen Daten. Hier stehen Geburtsdatum und –ort. Wenn du möchtest, kannst du deine Staatsangehörigkeit und deinen Familienstand mit aufführen.
  • Überschrift Schulbildung: Daten der erworbenen und aktuell angestrebten Schulabschlüsse und die jeweiligen Schulen mit ihrer Ausrichtung (z. B. naturwissenschaftlich oder sprachlich). Anordnung: chronologisch rückwärts. Bei guten Noten kannst du deinen Notenschnitt nennen.
  • Überschrift Berufliche Erfahrungen: Praktika, Jobs, und Freiwilligendienste inklusive kurzer Tätigkeitsbeschreibungen. Anordnung: chronologisch rückwärts.
  • Überschrift EDV-Kenntnisse: Programme, die du souverän anwenden kannst
  • Überschrift Sprachen: Fremdsprachenkenntnisse mit Sprachniveau, zum Beispiel Grundkenntnisse, fließend oder Muttersprache
  • Überschrift Interessen und Hobbys: Hier kannst du erwähnen, womit du gerne deine Freizeit verbringst. Du kannst diesen Punkt auch weglassen. Wenn du ehrenamtlich aktiv bist oder Hobbys hast, die zu deinem Beruf oder zum Studium passen, bringt dir das aber bei der Bewerbung auf eine Ausbildung oder ein Duales Studium oft erhebliche Pluspunkte.

Vorlage für einen Lebenslauf zum Download

6. Das Deckblatt

Zwischen das Anschreiben und den Lebenslauf kannst du ein Deckblatt einfügen, das die wichtigsten Infos zu deiner Bewerbung zusammenfasst. Ein Deckblatt ist kein Muss, gibt dir aber eine zusätzliche Möglichkeit, dich zu präsentieren. Beim Layout hast du gestalterische Spielräume und auch beim Inhalt bietet dir das Deckblatt Platz für kreative Ideen. Der gängige Aufbau:

  • Überschrift: Bewerbung und der jeweilige Studien- oder Ausbildungsplatz
  • Kontaktdaten
  • Großformatiges Bewerbungsfoto

Möglich sind z.B. außerdem:

  • Zusammenfassung deiner persönlichen Stärken
  • Inhaltsangabe der Bewerbungsunterlagen
  • Ein Motto oder ein Sinnspruch, der zu dir passt

7. Das Bewerbungsfoto

Ein Bewerbungsfoto ist keine Pflicht, aber immer noch Standard. Du solltest dafür auf jeden Fall ein professionelles Bild vom Fotografen verwenden und dich für das Shooting so kleiden und stylen, wie du zu einem Vorstellungsgespräch gehen würdest. Platziert wird das Foto entweder auf dem Lebenslauf oder auf dem Deckblatt.

Tipps fürs Bewerbungsfoto

8. Bewerbung verschicken

Bewerbungen per E-Mail sind derzeit am häufigsten.
E-Mail Bewerbung
  • Bewerbung per Mail: Im Betreff steht Bewerbung und die Ausbildung oder das Duale Studium. Im Text der Mail schreibst du, wie du von dem freien Studien- oder Ausbildungsplatz erfahren hast, dass du dich bewerben möchtest und verweist auf die Unterlagen im Anhang. Am Ende stehen eine Grußformel und Signatur mit Adresse und Telefonnummer.

  • Online-Bewerbung: Nach dem Ausfüllen der Eingabemasken werden Zeugnisse und Anschreiben, manchmal auch der Lebenslauf, hochgeladen. Nicht vergessen: Speichere Screenshots aller ausgefüllten Eingabemasken als Beleg ab.

  • Bewerbung per Post: Postalische Bewerbungen sind heutzutage sehr selten und werden nur noch verschickt, wenn der Arbeitgeber das ausdrücklich wünscht. Bewerbungsmappe kaufen, Unterlagen ausdrucken. Deckblatt, Lebenslauf und Zeugnisse kommen in die Mappe, Anschreiben darauf, alles in einen frankierten Umschlag, und ab in den Briefkasten.

 

Mehr zum Thema

Buchautorin Sandra Gehde gibt Bewerbungstipps für Abiturienten

Bewerbungs-Coach Alexander Reschke im Interview