Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Erstsemester-Lexikon für den Start ins Studium: A-D

Erstsemester-Lexikon

Lexikon für Erstsemester A-D

Von Carolin Bohn und Julia Stark

Beginnt die Vorlesung c.t. oder s.t.? Und wie viele ECTS-Punkte bringt die Veranstaltung überhaupt? Im Studium bist du mit Fragen wie diesen laufend konfrontiert. Unser kleines Lexikon für Erstsemester hilft dir dabei, sie zu verstehen und erklärt dir die wichtigsten Fachbegriffe für deinen Alltag als angehender Akademiker.

AStA

Abkürzung für Allgemeiner Studierendenausschuss: Gewähltes Gremium aus Studierenden, das die Studentenschaft einer Hochschule nach außen vertritt.

Assi

Abkürzung für Assistent: Wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Professors, der gerade an seiner Doktorarbeit oder Habilitation (siehe bei H) schreibt. Assis korrigieren für ihre Professoren oft auch Bachelorarbeiten und Masterarbeiten von Studierenden. 

Audimax

Audimax ist die Abkürzung für "Auditorium maximum". Gemeint ist damit der größte Hörsaal der jeweiligen Hochschule. Im Audimax finden meistens übergeordnete Veranstaltungen und Feierlichkeiten der Universität statt.

BAföG

BAföG ist die Abkürzung für Bundesausbildungsförderungsgesetz. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Begriff BAföG meistens für die finanzielle Unterstützung verwendet, die Studierende beim Staat beantragen können. Wer sie bekommt und wie hoch sie ist, erfährst du im Stuzubi BAföG-Ratgeber.

Bachelor

Der Bachelor ist die unterste Stufe eines akademischen Abschlusses, den man an einer Hochschule oder Berufsakademie erwerben kann. Der Bachelor berechtigt zum weiteren Studium und gilt als erster berufsqualifizierender Abschluss. 

Blockveranstaltung

Eine Blockveranstaltung, manchmal auch Blockseminar genannt, ist eine Lehrveranstaltung, die den Stoff nicht in wöchentlichen Terminen, sondern am Stück meistens an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen vermittelt.

Campus

Der Campus ist ein größeres Areal einer Hochschule, auf dem sich ein meist zusammenhängender Komplex von Gebäuden befindet.

Cum laude

Lateinische Übersetzung für „mit Lob“. Der Zusatz cum laude wird bei Doktorarbeiten als Äquivalent für die Note befriedigend vergeben.

c.t.

Abkürzung für den lateinischen Begriff cum tempore, der wörtlich übersetzt „mit Zeit“ bedeutet. Gemeint ist damit, dass eine Lehrveranstaltung eine Viertelstunde später anfängt. Beispiel: Wenn 15 Uhr c.t. als Vorlesungsbeginn angegeben ist, musst du erst um 15.15 Uhr kommen. 

Diss

Abkürzung für Dissertation – ein anderes Wort für Doktorarbeit.

Dozent

Dozenten sind Lehrende an Hochschulen. Das können Professoren oder zum Beispiel auch wissenschaftliche Mitarbeiter, Experten aus der Praxis oder manchmal sogar Studierende aus höheren Semestern sein.

ECTS-Punkte, Eduroam, Einführungsveranstaltung, Exmatrikulation, Fachschaften, Fakultät, Fußnote, Grundstudium, Habilitation, Hausarbeit, HiWi: Studienanfänger-Lexikon E bis H

Immatrikulation, ISIC, Kolloquium, Kommilitone, Lehrstuhl, Literaturverzeichnis, Matrikelnummer, Mensa, Modul, Moodle, NC, OPAC, Orchideenfächer: Studienanfänger-Lexikon I bis O

Propädeutikum, Proseminar, Prüfungsamt, Rückmeldung, Schein, Semesterbeitrag, Semesterferien, Semesterticket, Stipendium, Studentenrabatt, Studentenwerk, SWS, Tutorium, Übung, Urlaubssemester, Vorlesungsverzeichnis, Werkstudent, wissenschaftliches Arbeiten, Wohnheim, ZSB: Studienanfänger-Lexikon P bis Z


Das könnte dich auch interessieren:

Studienfinanzierung mit einem Stipendium

Tipps zum Thema Studium