Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Besonderheiten Duales Studium in Thüringen

Duales Studium in Thüringen

In Thüringen gehört die Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE) beim Dualen Studium zu den führenden Anbietern. Die DHGE entstand aus der Thüringer Berufsakademie und nahm im Wintersemester 2016/17 als staatliche Hochschule in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft ihren Betrieb auf. Angeboten werden an der Hochschule duale Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Technik und Soziales vorwiegend im praxisintegrierenden Studienmodell.

Dual studieren kann man in Thüringen außerdem auch an den meisten Hochschulen für angewandte Wissenschaften. An der Fachhochschule (FH) Erfurt gibt es einige ausbildungsintegrierende und praxisintegrierende duale Studiengänge im technischen Bereich. Ein Ausbildungsintegriertes Studium der Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik bietet die Hochschule Schmalkalden an. Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena – die übrigens die erste Hochschule in den ostdeutschen Bundesländern war – führt vereinzelt ausbildungsintegrierende Studiengänge im Gesundheitsbereich durch.

Unter den privaten Hochschulen, die das Duale Studium anbieten, ist die IUBH Internationale Hochschule mit einem Standort in Erfurt vertreten. Am Erfurter Campus der privaten Bildungseinrichtung kann man unter anderem betriebswirtschaftliche Studiengänge und Fachrichtungen aus den Bereichen Gesundheit und Tourismus studieren. Die ebenfalls privat betriebene SRH Hochschule für Gesundheit ist auch auf das Duale Studium spezialisiert und hat eine Niederlassung in Gera, an der es je nach Fachrichtung sowohl die ausbildungsintegrierende als auch die praxisintegrierende Variante dieser Studienform gibt.

Die thüringer Universitäten haben bislang noch keine Studiengänge im dualen Modell.

Freie Studienplätze für ein Duales Studium findest du in unserer Stellenbörse.