Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Dienstleistungsexperten der Hotellerie arbeiten in allen Branchen

Studieren bei SEG öffnet viele Chancen.

Wer bei SEG in der Schweiz studiert, kann sich später nicht nur in der Hotelbranche bewerben.

Es muss nicht immer Urlaub sein

Arbeiten wo andere Ferien machen – manch einer, der ein Studium in den Bereichen Hotel und Tourismus beginnt, träumt von einem Job unter Palmen. Aber das ist nur eine von vielen Möglichkeiten, welche die Branche bietet.

Nadine und Vanessa haben den gleichen Hochschulabschluss. Beide sind Absolventinnen des Studiengangs International Business in Hotel & Tourismus Management am César Ritz Colleges, einer Einrichtung der renommierten Swiss Education Group (SEG) in der Schweiz.

Doch Nadine optimiert heute Arbeitsprozesse bei einem internationalen Versicherungskonzern. Vanessa ist Expertin für Veranstaltungen in einem großen Hotel in Frankfurt. Wie vielfältig die Hospitality-Branche ist, war den beiden zu Beginn ihres Studiums gar nicht klar. „Bei mir ging das schon ganz früh los, dass ich mich für Hotels interessiert habe“, erinnert sich Nadine. Die gemeinsamen Reisen mit ihren Eltern habe sie so sehr genossen, dass sie schon als Kind den Entschluss gefasst habe, später einmal in einem Hotel zu arbeiten, berichtet sie. Ähnlich verlief die Studienwahl bei Vanessa: „Ich bin in meiner Kindheit auch viel gereist und war fasziniert von den Hotels an den verschiedenen Orten.“ Schon früh habe sie entschieden, diese Leidenschaft zum Beruf zu machen: „Und ich habe nie wieder etwas anderes in Erwägung gezogen.“

Nach dem Abitur nahmen Vanessa und Nadine deshalb an einem Stipendienwettbewerb von SEG teil, der sie zum Campus der Schule in die Schweiz führte. „Als ich dort war, habe ich sofort das internationale Flair gespürt und wusste, das will ich machen“, erzählt Nadine. Die Motivation der Studienanwärter nimmt das Bildungsinstitut genau unter die Lupe. Besonders wichtig ist dabei auch die Kunden- und Serviceorientierung. Nadine verrät eine der Testfragen: „Was würden Sie tun, wenn Brad Pitt unter Ihren Gästen wäre?“

Als Eventmanagerin bekommt Vanessa spannende Einblicke in andere Kulturkreise.
Vanessa Wunsch arbeitet in einem Hotel in Frankfurt.
Nadine optimiert Prozesse für eine große Versicherung.
Nadine Fiedler ist Angestellte einer Versicherung.

Prinzessinnen und Wodkabrunnen

Richtige Antworten gibt es darauf viele. „Eigentlich kommt es nur darauf an, dass man Freude daran hat, dem Gast seine Wünsche zu erfüllen“, erklärt Vanessa. Dafür bekommt man auch viel zurück. Zum Beispiel in Form von Einblicken in andere Kulturen. Kürzlich habe sie als Veranstaltungsmanagerin eine arabische Verlobungsfeier organisiert, berichtet sie: „Die Braut sah aus wie eine echte Prinzessin.“ Beeindruckt habe sie auch der Wodkabrunnen, der auf russischen Feiern häufig angefordert werde: „Das sieht aus wie ein Schokobrunnen, nur fließt dort eben Wodka.“

Neben Interesse an der Arbeit mit Menschen und anderen Kulturkreisen müssen angehende Experten für Hotellerie und Tourismus aber auch Flexibilität, Durchhaltevermögen und Teamgeist mitbringen. „Die Arbeitszeiten in der Branche sind eben nicht nur werktags von 9 bis 17 Uhr, und wenn im Team mal einer ausfällt, muss man auch in anderen Abteilungen einspringen“, räumt Vanessa ein. Trainieren können die Studenten der SEG-Institute diese Fähigkeiten unter anderem bei bezahlten Praktika in gehobenen Hotels. Wer sich hier bewährt, ist auch in anderen Branchen gefragt. Mit ausschlaggebend für Nadines Karriere im Versicherungsbereich war zum Beispiel die starke Kundenorientierung ihrer Ausbildung. „Außerdem habe ich einen Blick von außen, der dem Konzern neue Aspekte bietet“, sagt sie.

Obwohl die beiden Absolventinnen inzwischen ganz verschiedene berufliche Wege eingeschlagen haben – eines ist ihnen weiterhin gemeinsam: Mit ihrem Bachelor haben Nadine und Vanessa ihre Zukunftspläne verwirklicht.

Zahlen und Fakten

SEG ist das größte englischsprachige Bildungsunternehmen im Hospitality Bereich in der Schweiz und betreibt insgesamt fünf Schulen:

  • Hotel Institute Montreux, Montreux
    Die Kurse in Hospitality Management am Hotel Institute Montreux kombinieren Schweizer Hospitality-Praxis mit moderner amerikanischer Management-Kompetenz.
  • Culinary Arts Academy Le Bouveret, Luzern
    Die im Herzen Europas liegende Culinary Arts Academy führt dich in die kulinarische Philosophie und die neuesten Trends auf diesem Gebiet ein.
  • IHTTI School of Management, Neuchâtel
    Das inspirierende Kursprogramm der IHTTI School of Hotel Management setzt seinen Schwerpunkt auf Führungskompetenzen und persönliche Entwicklung.
  • César Ritz Colleges Le Bouveret, Luzern
    Basierend auf der Philosophie von César Ritz, dem Gründer des berühmten Ritz-Paris Hotels, liegt der Schwerpunkt der Programme des César Ritz Colleges auf Aspekten wie Luxus, Exzellenz, Service, Sorgfalt und Innovation.
  • Swiss Hotelmanagement School in Caux, Leysin
    Die Swiss Hotel Management School zählt zu den führenden Hotel-Management-Fachschulen der Schweiz.