Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Das war die Stuzubi 2017 in Köln

Zahlreiche Besucher auf der Stuzubi Köln

Zahlreiche interessierte Besucher kamen auf die Stuzubi 2017 nach Köln.

„Perfekt um seinen Horizont für die Zukunft zu erweitern“, lautet das Fazit von Maximilian Klischat von der Fachhochschule des Mittelstands zur Karrieremesse Stuzubi am Samstag, 16. September 2017 im Palladium in Köln. Mehr als 60 Hochschulen, Unternehmen und Institutionen beteiligten sich an der Messe, um Jugendliche bei freiem Eintritt über ihre beruflichen Möglichkeiten nach dem Schulabschluss zu informieren. Ebenfalls mit dabei: die KAUSA Servicestelle Köln, die junge Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund in Ausbildung bringt.

Die Karrieremesse Stuzubi fand in diesem Jahr zum vierten Mal in Köln statt, und konnte im Vergleich zum Vorjahr mit rund 2.100 Jugendlichen steigende Besucherzahlen in einer ausgebuchten Messehalle verzeichnen. Vertreter von mehr als 60 Unternehmen und Bildungseinrichtungen wie Hochschulen und Fachschulen ganz unterschiedlicher Branchen und Fachrichtungen besprachen an den Messeständen mit den Schülern, welche Ausbildungs- und Studiengänge ihnen nach ihrem Schulabschluss offen stehen. Thema war dabei auch das Duale Studium, das eine akademische mit einer betrieblichen Ausbildung verbindet.

Unter anderem präsentierten sich Firmen aus dem Banken- und Versicherungswesen, der Automobilbranche, dem Software-Bereich, dem Handel und dem Gesundheitswesen, öffentliche Institutionen wie das Bundeskriminalamt (BKA), die Bundeswehr, das Bundesamt für Verfassungsschutz, das Bundeszentralamt für Steuern und die Polizei sowie öffentliche und private Hochschulen.

Vor Ort war auch wieder die KAUSA Servicestelle Köln, die als Jobstarter-Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geflüchtete Jugendliche und junge Menschen mit Migrationshintergrund bei ihrer beruflichen Orientierung berät. Im Bereich dieses speziellen Klientels seien die Besucherzahlen in diesem Jahr zwar leicht rückläufig gewesen, räumt die Projektleiterin Christina Alexoglou-Patelkos ein. Jedoch seien am Messestand viele vertiefte Gespräche mit interessierten Jugendlichen zustande gekommen. Zudem seien auf der Stuzubi in diesem Jahr viele Kontakte zu ausstellenden Unternehmen geknüpft und mögliche Kooperationen besprochen worden, um junge Flüchtlinge und Schüler mit Migrationshintergrund zu intergieren und in eine Ausbildung zu vermitteln. Die Teilnahme an der Stuzubi sei auch für 2018 wieder geplant.

Wollt ihr euch einen Eindruck von der Stuzubi 2017 in Köln verschaffen, dann schaut doch mal in unsere Bildergalerie. Vielleicht wart ihr ja auch da und erkennt euch auf einigen Bildern wieder. :-)

Messetermine

Schüler: