Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Masterstudium im Bereich Ingenieurwesen: Luft- & Raumfahrttechnik

Luft- & Raumfahrttechnik (M.Eng. / M.Sc.)

Studienplätze der Luft- und Raumfahrttechnik sind begehrt.

Für viele ein Kindheitstraum: Luft- und Raumfahrtingenieure können an Raketen arbeiten.

Weit entfernte Galaxien sind das Ziel der Arbeiten von Raumfahrtingenieuren.

Im Weltraum sind Geräte und Maschinen schwierigen Bedingungen wie der Schwerelosigkeit ausgesetzt.

Neben technischem Know-How brauchst du auch Englisch.

In der Luftfahrt beschäftigst du dich mit der Aerodynamik und Energieeffizienz von Flugzeugen.

Folgende Studieninhalte können dich erwarten

Pflichtmodule (beispielhaft):

  • Digitale Signalverarbeitung
  • Flugantriebe
  • Flugsystemdynamik
  • Fluidmechanik
  • Gasturbinen
  • Höhere Mathematik
  • Leichtbau
  • Optische und optoelektronische Sensoren

Wahlpflichtmodule (beispielhaft):

  • Aktorik
  • Aerodynamik des Flugzeugs
  • Bemannte Raumfahrt
  • Flugregelung
  • Grundlagen der numerischen Strömungsmechanik
  • Luft- und Raumfahrtstrukturen
  • Methoden der Produktentwicklung
  • Methoden der Unternehmensführung
  • Modellbildung und Simulation
  • Satellite
  • Navigation
  • Thermische Verfahrenstechnik
  • Thermodynamik

Praktische Studieninhaltekönnen, je nach Hochschule ggf. durch Praktika, Praxismodule, Praxissemester (z.B. in einem Betrieb der Luft- und Raumfahrtindustrie) erworben werden.

Zugang zum Studium

Voraussetzung für das Studium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss; meist wird ein grundständiges Studium im Studienfach Luft-, Raumfahrttechnik vorausgesetzt.

Je nach Hochschule erfolgt ein hochschulinternes Auswahlverfahren. Auswahlkriterien sind z.B. Leistungen im ersten berufsqualifizierenden Studium.

Zusatzqualifikationen

Der Erwerb von Zusatz- und Schlüsselqualifikationen bereits während des Studiums ist sinnvoll und für einen erfolgreichen Berufseinstieg von Vorteil - ebenso wie passende Wahlmodule (z.B. zum Thema Methoden der Produktentwicklung) und einschlägige Praktika (z.B. in einem Betrieb der Luft- und Raumfahrtindustrie).

Studiendauer

Regelstudiendauer: 2-4 Semester

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit