Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Masterstudium im Bereich Computermathematik

Computermathematik (M.Sc.)

Folgende Studieninhalte können dich erwarten

Pflichtmodule (beispielhaft):

  • Computational Intelligence
  • Computergeometrie und Visualisierung
  • Computersimulation
  • Diskrete Optimierung
  • Diskrete Strukturen
  • Enumerative Kombinatorik
  • Graphen und Algorithmen
  • Mathematische Methoden der Netzwerkanalyse
  • Stochastische Modelle

Wahlpflichtmodule (beispielhaft):

  • Automatentheorie
  • Biomathematik
  • Codierungstheorie/Kryptologie
  • Computeralgebra
  • Scientific Computing
  • Web Analytics

Praktische Studieninhalte: Ggf. Praktika

Zugang zum Studium

Voraussetzung für das Studium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss; meist wird ein grundständiges Studium im Studienfach Computermathematik vorausgesetzt. Ggf. sind Englischkenntnisse nachzuweisen.

Je nach Hochschule erfolgt ein hochschulinternes Auswahlverfahren. Auswahlkriterien sind z.B. Leistungen im ersten berufsqualifizierenden Studium.

Zugangsstudienfächer:

  • Computermathematik (grundständig)
  • Mathematik (grundständig)
  • Rechnergestützte Naturwissenschaft, Computational Science (grundständig)
  • Technomathematik (grundständig)

Zusatzqualifikationen

Der Erwerb von Zusatz- und Schlüsselqualifikationen bereits während des Studiums ist sinnvoll und für einen erfolgreichen Berufseinstieg von Vorteil - ebenso wie passende Wahlpflicht- und Wahlmodule (z.B. zum Thema Computersimulation) und einschlägige Praktika.

Studiendauer

Regelstudiendauer: 2-4 Semester

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit