Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Bachelorstudium in Medizin und Gesundheitswesen - Zahnmedizin

Zahnmedizin (Staatsexamen und Approbation)

Allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie

Ein Modul im beschäftigt sich mit Zahnersatzkunde.

Studieninhalte

Lehrgebiete zur Vorbereitung auf die naturwissenschaftliche Vorprüfung:

  • Chemie
  • Physik
  • Zoologie

Lehrgebiete zur Vorbereitung auf die zahnärztliche Vorprüfung:

  • Anatomie
  • Physiologie
  • Physiologische Chemie
  • Zahnersatzkunde

Lehrgebiete zur Vorbereitung auf die zahnärztliche Prüfung (beispielhaft):

  • Allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie
  • Chirurgie
  • Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Hygiene
  • Innere Medizin
  • Medizinische Mikrobiologie und Gesundheitsfürsorge
  • Pharmakologie
  • Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten
  • Zahnerhaltungskunde

Praktische Studieninhalte: Praktika (z.B. in Kliniken und an der Hochschule)

Studiendauer:

Regelstudiendauer: 11 Semester

Zugang zum Studium

Voraussetzung für dieses bundesweit zulassungsbeschränkte Studium an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen ist die allgemeine Hochschulreife, in einigen Bundesländern auch die fachgebundene Hochschulreife oder ein von der zuständigen Stelle des Bundeslandes (z.B. Kultusministerium) als gleichwertig anerkanntes Zeugnis. Je nach Hochschule erfolgt ein hochschulinternes Auswahlverfahren. Ggf. sind Kenntnisse in Englisch oder Latein nachzuweisen.

Auswahlverfahren: Das Studienfach Zahnmedizin ist bundesweit zulassungsbeschränkt. Die Studienplatzvergabe erfolgt über hochschulstart.de, das Informationsportal der Stiftung für Hochschulzulassung (vormals Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen, ZVS). Wichtige Kriterien sind die schulischen Leistungen sowie etwaige Wartezeiten.

Zusatzqualifikationen

Der Erwerb von Zusatz- und Schlüsselqualifikationen bereits während des Studiums (z.B. in den Bereichen Betriebswirtschaft, Kommunikation) ist sinnvoll und für einen erfolgreichen Berufseinstieg von Vorteil - ebenso wie passende Lehrveranstaltungen (z.B. zum Thema Zahnerhaltungskunde) und einschlägige Praktika (z.B. in Kliniken). 

Tätigkeitsfelder

Für Absolventen eines Staatsexamensstudiums der Zahnmedizin bieten sich unterschiedliche Tätigkeitsfelder im Gesundheitsbereich an, z.B. Ärztliche Diagnostik und Therapie, Medizin-, Orthopädie- und Rehatechnik oder Pharmazeutische Beratung, Pharmavertrieb.

Quelle: BERUFENET. Bundesagentur für Arbeit

  • porttorrent.com
  • xxtorrents.com
  • unitedtorrent.com