Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ausbildung im Bereich Ingenieurwesen und IT - Technische/r Betriebswirt/in - Handwerk

Technische/r Betriebswirt/in - Handwerk

Betriebs- und Volkswirtschaftslehre

Ein Teil der Ausbildung beschäftigt sich mit Informationstechniken.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung Technische/r Betriebswirt/in im Handwerk ist eine doppelt qualifizierende Erstausbildung ("Abiturientenausbildung"). Sie führt zu einem Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf des Handwerks und parallel dazu zu dem von der zuständigen Handwerkskammer geregelten Abschluss Technische/r Betriebswirt/in. Die 3- bzw. 4-jährige Ausbildung wird an Bildungseinrichtungen der Handwerkskammern, in Handwerksbetrieben und in Berufsschulen durchgeführt.

Typische Branchen

Technische Betriebswirte und Betriebswirtinnen im Handwerk finden Beschäftigung in Handwerksbetrieben unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche.

Zugang zur Ausbildung

Vorausgesetzt werden i.d.R. die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder ein (sehr guter) mittlerer Bildungsabschluss sowie ein Ausbildungsvertrag in einem anerkannten Ausbildungsberuf des Handwerks.

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

  • Mathematik: Kenntnisse in Mathematik benötigen angehende Technische Betriebswirte und Betriebswirtinnen im Handwerk zur Bewältigung kaufmännischer und technischer Aufgaben, zur Erstellung praktischer Statistiken und zur Kontrolle der Finanzierung, Investition und Buchhaltung.
  • Wirtschaft: Da in der Qualifikation u.a. betriebswirtschaftliches Wissen vermittelt wird, sind Kenntnisse in Wirtschafts- und Rechtslehre von Vorteil.

Kenntnisse und Fertigkeiten

    • Rechenfertigkeiten (z.B. Erstellen von Kostenkalkulationen und Finanzplänen)
    • Verständnis für mündliche Äußerungen (z.B. Verstehen von Gesprächen und Mitteilungen am Telefon)
    • Mündliches Ausdrucksvermögen (z.B. Besprechen von Arbeitsaufträgen mit Kunden; Einweisen und Anleiten von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen)
    • Textverständnis (z.B. Lesen und Verstehen von Angeboten, Leistungsbeschreibungen und branchenspezifischen Fachtexten)
    • Schriftliches Ausdrucksvermögen und Rechtschreibsicherheit (z.B. Formulieren von Angeboten; Erledigen schriftlicher Geschäftskorrespondenz)

    Ausbildungsinhalte

    Während der Ausbildung zum Technischen Betriebswirt/zur Technischen Betriebswirtin im Handwerk erwirbt man z.B. Kenntnisse in den Bereichen:

    • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
    • Management
    • Informationstechniken
    • Wirtschaftsenglisch
    • Technische Zusatzqualifikation
    • Ausbildung der Ausbilder/innen (AEVO)
    • Projektarbeit

    Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit