Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ausbildung im Bereich Kunst, Musik und Design - Schuhfertiger/in

Schuhfertiger/in

Leder, textile Flächengebilde und Kunststoffe

Ein Teil der Ausbildung beschäftigt sich mit der Zusammenstellung von Leisten, Schaft und Bodenteilen.

Die Ausbildung im Überblick

Schuhfertiger/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Schuhfertiger/innen finden Beschäftigung in der industriellen Schuh- oder Schäfteherstellung. Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch in Schuhabteilungen großer Kaufhäuser mit Reparaturservice.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

  • Werken/Technik: Für das Bedienen von Maschinen sowie das Bearbeiten und Montieren von Schaft- und Bodenteilen sind Fähigkeiten in handwerklichen Fächern wichtig.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Rechenfertigkeiten (z.B. Berechnen von Flächen und Kosten von Schuhwerkstoffen)
  • Verständnis für mündliche Äußerungen (z.B. Verstehen von Arbeitsanweisungen unter Lärm)

Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man Leder, textile Flächengebilde und Kunststoffe beurteilt, zuschneidet und stanzt
  • wie man Schaftteile spaltet, schärft und buggt ("Umbiegen" von Schaftleder, vergleichbar mit dem Säumen von Stoffen)
  • welche Naht- und Sticharten es gibt und wie man Schaftteile durch Steppen von Zier- und Haltenähten fügt
  • wie man Verarbeitungsvorschriften anwendet
  • Zubehör wie Reißverschlüsse, Ösen, Schnallen und Nieten anzubringen und einzuarbeiten
  • wie man Bodenteile unterscheidet, z.B. Brand-, Zwischen- und Laufsohlen
  • wie man Leisten, Schaft und Bodenteile zusammenstellt
  • wie man Schuhe finisht und schmückendes bzw. funktionelles Zubehör wie Garnituren, Senkel und Produktinformationen anbringt
  • Schuhe verkaufsfertig zu machen und zu verpacken
  • wie man Modellentwürfe zeichnet, Leistenkopien anfertigt und Oberleder-Grundmodelle erstellt und detailliert, insbesondere mittels CAD -Programmen

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit