Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Bachelorstudium in Medizin und Gesundheitswesen - Sanitäts-, Rettungswesen

Sanitäts-, Rettungswesen (B.Sc.)

Grundlagen des Qualitätsmanagements und Personalwesens

Ein Modul beschäftigt sich mit internistischen Notfällen und Reanimation.

Studieninhalte

Pflichtmodule (beispielhaft):

  • Allgemeine Krankheitslehre und Pathologie sowie akutmedizinische Erkrankungen
  • Anatomie und Terminologie sowie Grundlagen der Notfallmedizin
  • Fremdsprache
  • Grundlagen des Qualitätsmanagements und Personalwesens
  • Internistische Notfälle und Reanimation
  • Medizinische Untersuchungstechniken und Maßnahmen der Versorgung
  • Organisation und Recht des Rettungswesens
  • Pharmakologie
  • Psychologie und Soziologie für Rettungsmediziner
  • Spezielle akutmedizinische Krankheitslehre sowie spezielle Notfallsituationen
  • Strukturen des Gesundheitswesens national und international sowie internationales Recht
  • Traumatologische Erstversorgung
  • Unfallforschung
  • Wasserrettung sowie Tauch- und Überdruckmedizin

Wahlpflichtmodule (beispielhaft):

  • Case and Disease Management
  • Grundlagen der Luftrettung und Flugmedizin
  • Intensivtransport
  • Medizintechnik
  • Patientensicherheit und Risikomanagement
  • Schockraummanagement

Praktische Studieninhalte: Je nach Hochschule Praktika, Praxismodule, Praxissemester (z.B. im Rettungsdienst und in Kliniken)

Studiendauer:

Regelstudiendauer: 6-8 Semester

Zugang zum Studium

Voraussetzung für das Studium an Fachhochschulen ist mindestens die Fachhochschulreife oder ein von der zuständigen Stelle des Bundeslandes (z.B. Kultusministerium) als gleichwertig anerkanntes Zeugnis. Ggf. ist eine abgeschlossene Ausbildung im Rettungswesen oder ein Ausbildungsvertrag (z.B. mit einer Lehrrettungswache) nachzuweisen. Je nach Hochschule erfolgt ein hochschulinternes Auswahlverfahren. Darüber hinaus sind ggf. ein ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung und/oder ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen.

Zusatzqualifikationen

Der Erwerb von Zusatz- und Schlüsselqualifikationen bereits während des Studiums ist sinnvoll und für einen erfolgreichen Berufseinstieg von Vorteil - ebenso wie passende Wahlmodule (z.B. zum Thema Intensivtransport oder Wasserrettung) und einschlägige Praktika (z.B. im Rettungsdienst und in Kliniken).

Tätigkeitsfelder

Für Bachelorabsolventen des Sanitäts-, Rettungswesens bietet sich das Tätigkeitsfeld Rettungsdienst im Gesundheitsbereich an. Nach dem Studium Sanitäts-, Rettungswesen (grundständig) haben Sie die Möglichkeit eines Berufseinstieges im Tätigkeitsfeld Rettungsdienst.

Quelle: BERUFENET. Bundesagentur für Arbeit

  • porttorrent.com
  • xxtorrents.com
  • unitedtorrent.com