Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ausbildung im Bereich Medien und Kommunikation - Redakteur/in

Redakteur/in

Kommunikation und Storytelling

Ein Teil der Ausbildung beschäftigt sich mit publizistischen Grundsätzen und dem Pressekodex.

Die Ausbildung im Überblick

Redakteur/in ist eine Aus- bzw. Weiterbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist. Je nach Lehrgangsträger können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein. Auch über Volontariate kann man Redakteur/in werden.

Typische Branchen

Redakteure und Redakteurinnen finden Beschäftigung in erster Linie bei Nachrichtenagenturen, bei Verlagen, bei Fernseh- und Radiosendern, bei Anbietern von digitalen Medien und Inhalten und in der Filmwirtschaft. Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung in PR- oder Werbe-Agenturen.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Bildungsanbieter legen eigene Zugangskriterien fest. In der Regel werden die Hochschulreife sowie ggf. ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium bzw. eine einschlägige Berufsausbildung/Berufserfahrung z.B. im Medienbereich vorausgesetzt. Darüber hinaus wird für den Zugang zur Aus- bzw. Weiterbildung z.B. gefordert: sehr gute deutsche Sprachkenntnisse, Kenntnisse in einer Fremdsprache, Mindestalter (z.B. 18 Jahre).

Auswahlverfahren: Die Bildungsanbieter wählen Bewerber/innen nach eigenen Kriterien aus. Z.T. wird ein Auswahlverfahren mit Eignungstest durchgeführt. Oft müssen auch Arbeitsproben eingereicht werden.

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

  • Deutsch: Für das Schreiben und Redigieren von Texten und Beiträgen sind bereits in der Ausbildung Sprachgewandtheit und gute Ausdrucksfähigkeit unerlässlich. Auch Rechtschreibsicherheit ist erforderlich.
  • Mathematik: Angehende Redakteure und Redakteurinnen benötigen mathematische Kenntnisse, um etwa die Budgetplanung durchführen zu können.
  • Englisch: Oft erfordern Recherchen und Korrespondenz das Beherrschen einer Fremdsprache, vorrangig Englisch.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Mündliches Ausdrucksvermögen (z.B. Durchführen von Interviews)
  • Textverständnis (z.B. Lesen und Verstehen von Hintergrundinformationen zu den recherchierten Themen)
  • Schriftliches Ausdrucksvermögen und Rechtschreibsicherheit (z.B. stilsicheres Verfassen von redaktionellen Beiträgen)

Ausbildungsinhalte

Während der theoretischen Aus- bzw. Weiterbildung erwirbt man beispielsweise folgende Kenntnisse:

  • Kommunikation und Storytelling
  • Journalismus und Public Relations (PR)
  • Grundlagen des Medienrechts
  • Stilistik, Grammatik und Rechtschreibung
  • journalistische Stilmittel und Darstellungsformen im Print- und Online-Journalismus
  • redaktionelles Arbeiten, Quellenarbeit und Recherche
  • publizistische Grundsätze, Pressekodex
  • Grundlagen Layout, Bildbearbeitung und Webdesign
  • Umgang mit Suchmaschinen und Content-Management-Systemen

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit