Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Bachelorstudium in Lehramt - Lehramt Sonder-/Fördersch./Sonderpäd. (grundst. a.Staatsex.)

Lehramt Sonder-/Fördersch./Sonderpäd. (grundst. a.Staatsex.) (B.A. / B.Ed.)

Bildungswissenschaften

Ein Modul beschäftigt sich mit dem Förderschwerpunkt Sprache.

Studieninhalte

Module (beispielhaft):

  • Bildungswissenschaften
  • Diagnose und individuelle Förderung
  • Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung
  • Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung
  • Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation
  • Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung
  • Förderschwerpunkt Lernen
  • Förderschwerpunkt Sehen
  • Förderschwerpunkt Sprache
  • Module im Fach 1 (z.B. Mathematik)
  • Module im Fach 2 (z.B. Deutsch)
  • Pädagogische und soziologische Grundlagen sonderpädagogischer Förderung
  • Deutsch für Schüler mit Zuwanderungsgeschichte

Praktische Studieninhalte: Praktika (v.a. in Förderschulen, teilweise auch in Betrieben)

Erweiterungsmöglichkeiten: Zusätzlich zur angestrebten Fächerkombination können weitere Fächer studiert werden, z.B. Deutsch als Zweit-/Fremdsprache oder Medienpädagogik. 

Studiendauer:

Regelstudiendauer: 6-8 Semester

Zugang zum Studium

Voraussetzung für das Studium an Universitäten und gleichgestellten Hochschulen ist die allgemeine oder ggf. die fachgebundene Hochschulreife oder ein von der zuständigen Stelle des Bundeslandes (z.B. Kultusministerium) als gleichwertig anerkanntes Zeugnis. Je nach Hochschule erfolgt ein hochschulinternes Auswahlverfahren. Ggf. ist die Teilnahme an einem Verfahren zur Studienorientierung bzw. Studienwahl (z.B. durch einen Selbsttest) nachzuweisen.

Auswahlverfahren: Es gelten ggf. fachspezifische Studienvoraussetzungen (z.B. Eignungsprüfungen für die Fächer Kunst, Musik oder Sport). 

Zusatzqualifikationen

Der Erwerb von Zusatz- und Schlüsselqualifikationen bereits während des Studiums (z.B. in den Bereichen Neue Medien in der Lehrerbildung, Interaktion/Kommunikation und Interkulturelle Kompetenzen) ist sinnvoll und für einen erfolgreichen Berufseinstieg von Vorteil - ebenso wie passende Module (z.B. zum Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung) und einschlägige Praktika (z.B. in Förderschulen). 

Tätigkeitsfelder

Für Bachelorabsolventen im Bereich Lehramt Sonderschulen/Förderschulen/Sonderpädagogik bietet sich außerhalb des Schuldienstes insbesondere das Tätigkeitsfeld Heilerziehungspflege, Sonderpädagogik an. 

Quelle: BERUFENET. Bundesagentur für Arbeit