Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Masterstudium in Gesellschaft und Soziales - Ergonomie - Human Factors Engineering

Ergonomie - Human Factors Engineering (M.Sc.)

Anthropometrie und Biomechanik

Ein Kernmodul beschäftigt sich mit Systemergonomie und Interaktionsdesign.

Studiengang der TU München

Studieninhalte

Der Studiengang dauert 4 Semester. In den ersten drei Semestern werden Grundlagen in den Bereichen Arbeitswissenschaft, Versuchsplanung und Statistik sowie Produkt- und Produktionsergonomie vermittelt. Diese werden durch Wahlmodule ergänzt, in denen die Studierenden ein individuelles Kompetenzprofil herausbilden können. Mögliche Schwerpunkte im Studium sind:

  • Systemergonomie und Interaktionsdesign
  • Anthropometrie und Biomechanik
  • Sports Engineering

Den Abschluss des Studiengangs bildet die Master’s Thesis im 4. Semester.

Studiendauer

Regelstudiendauer: 4 Semester

Kosten

Semesterbeitrag: 129,40 €

Zugang zum Studium

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Zusatzqualifikationen

Als Absolventin oder Absolvent des Studiengangs weisen ein aus mehreren der vorgenannten Disziplinen stammendes Methodenwissen auf und sind hochgradig interdisziplinär geprägt. Sie sind für integrative Forschung ausgebildet, in der Lage wissenschaftliches und praktisches Wissen zu verbinden und über die Wechselwirkungen zwischen Technik und sozialen Systemen zu reflektieren. Sie verfügen über umfangreiche Fachkenntnisse hinsichtlich der Konzeption, Implementierung und Bewertung von Mensch Maschine Interaktionskonzepten in den Bereichen Automobil, Luftfahrt, Sportgeräte, Produktion und Software. Sie sind in der Lage, verschiedene Interaktionsprinzipien und Interaktionstechnologien gezielt einzusetzen, Automationsgrade gezielt zu gestalten sowie die zugehörigen Absicherungsexperimente (usability, controllability) hypothesengeleitet zu planen, durchzuführen und auszuwerten.

Tätigkeitsfelder

Absolventinnen und Absolventen können in einer Vielzahl von techniknahen Berufsfeldern eine Perspektive finden. Dazu gehören Tätigkeiten in der Entwicklung, Gestaltung und Evaluation technischer Produkte, Konsumgüter, Sport- und Freizeitartikel oder auch von Software und Websites. Weitere mögliche Betätigungsfelder sind Beratungsfunktionen bei der Arbeitsplatzgestaltung oder bei der Entwicklung komplexer Mensch-Maschine-Systeme wie Leitwarten, Produktionsmaschinen oder auch Flugzeug- und Fahrzeugcockpits.

Quelle: https://www.tum.de/studium/studienangebot/detail/ergonomie-human-factors-engineering-master-of-science-msc/