Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Bachelorstudium im Bereich Ingenieurwesen: Elektromobilität

Elektromobilität (Duales Studium)

Zu finden sind die Absolventen vor allem in der Automobil- und Luffahrtindustrie.

Studium mit Perspektive: Das Thema Elektromobilität boomt nicht nur in der Automobilbranche.

Auch ein Auslandssemester ist im Studium integriert.

An der Dualen Hochschule Baden-Württemberg kannst du Mechatronik mit Richtung Elektromobilität studieren.

Unter Strom

Viele Schüler haben ein Zukunftsthema zu ihrem Karriereweg erklärt, das auch die Politik inzwischen mit großem Engagement unterstützt: Elektromobilität! In einem nationalen Entwicklungsplan wurde das Ziel formuliert, bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen, bis 2030 sind sechs Millionen angepeilt.

Damit die Industrie diese Ziele auch tatsächlich erreichen kann, sind Fachkräfte und Ingenieure mit umfassendem Fachwissen im Bereich Elektromobilität und Energiemanagement sehr gefragt. Wer seine Karriere in dieser Branche startet, hat gute Berufsperspektiven. Die Zahlen der DHBW sprechen für sich: Über 90 Prozent der Absolventen erhalten direkt nach dem Abschluss einen Arbeitsvertrag.

Theorie- und Praxissemester im 12-wöchigen Wechsel

Die meisten Firmen, die eine Ausbildung zum Thema Elektromobilität anbieten, kommen aus dem Umfeld Automobil (Hersteller  und Zulieferer). „Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) hat  aber auch eine Forschungs- und Entwicklungs-Kooperation mit  einem Flugzeughersteller, mit dem wir gemeinsam einen Elektroantrieb entwickeln“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Rainer Klein, Leiter des Studiengangs Mechatronik.

Wer an der DHBW studieren möchte, muss die allgemeine oder die fachgebundene Hochschulreife und  einen Ausbildungsvertrag mit einem kooperierenden Unternehmen vorweisen. Studienbeginn ist jeweils am 1. Oktober. Die Studenten erwartet ein Wechsel von 12-wöchigen Theorie- und Praxisphasen, wobei die Lehrveranstaltungen jeweils in kleinen Gruppen  bis  maximal 30  Studierenden angeboten werden.

Vertiefte Praxiseinblicke durch Duales System

Der Studienplan der Mechatronik beinhaltet zu gleichen Teilen – neben den allgemeinen naturwissenschaftlichen Grundlagen – Kompetenzen aus Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik. Zusätzlich zu diesen fachbezogenen Lehrinhalten werden auch unternehmerische und  kreative Kompetenzen gefördert. „In der Studienrichtung Elektromobilität“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Klein, „vermitteln wir dann ab dem zweiten Semester zusätzliche Kenntnisse und  Fertigkeiten in den Bereichen elektrische Antriebe, Leistungselektronik, Energiespeicher, Bordnetzarchitekturen, elektromagnetische Verträglichkeit und Diagnosesysteme.“

Auslandserfahrung können die Studierenden in Theorie- und Praxissemestern sammeln sowie im Rahmen einer Summer School an einer der weltweit über 50 Partnerschulen. Prof. Dr.-Ing. Klein ist überzeugt, dass auch die enge Verbindung zum Ausbildungsunternehmen eine wesentliche Rolle für den späteren Erfolg spielt: „Durch die Integration der unternehmensinternen Praxisphasen in das Duale Studium der DHBW erwirbt der angehende Ingenieur bereits während des Studiums Produkt- und Systemkenntnisse seines Betriebs und identifiziert sich damit frühzeitig.“

Neuer Studiengang Innovations- und Produktmanagement

Im  Zeitalter der Globalisierung müssen sich auch Berufseinsteiger in einem nationalen wie internationalen Wettbewerbsumfeld  behaupten. Wer erfolgreich sein will, sollte in der Lage sein, Trends zu  identifizieren und  Produkte am Markt gewinnbringend einzuführen und zu begleiten. Genau hier setzt die neue Studien- richtung Innovations- und Produktmanagement (IPM) im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WIW) der Dualen Hochschule Mosbach an. Ab Oktober 2014 können Studierende am Campus  Bad  Mergentheim erstmals diesen Schwerpunkt wählen. Berufliche Perspektiven für Absolventen dieser Fachrichtung ergeben sich an allen technisch-wirtschaftlichen Schnittstellen wie Innovationsmanagement, Produktmanagement, Technisches Management, Projektmanagement oder Technischer Vertrieb. Weitere Infos – auch über Ausbildungsfirmen und Kooperationspartner – gibt’s unter www.dhbw-mosbach.de/studienplaetze.