Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Bachelorstudium in Gesellschaft und Soziales - Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung

Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung (B.A.)

Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Ein Modul beschäftigt sich mit der Integration in die Erwerbsarbeit.

Studieninhalte

Module (beispielhaft):

Wirtschaftswissenschaften

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Arbeitsmarktprozesse
  • Personalmanagement

Sozialwissenschaften

  • Integration in Erwerbsarbeit
  • Berufsberatung/-orientierung
  • Fallmanagement
  • Teilhabe am Arbeitsleben
  • Netzwerke und Netzwerkarbeit

Rechtswissenschaften

  • Grundlagen des Sozialrechts
  • Arbeitsrecht
  • Leistungsrecht

Praktische Studieninhalte: Zwischen den Präsenztrimestern sind Praktikumstrimester zu absolvieren, in denen prüfungsrelevante Leistungen zu erbringen sind. Die Praktikumstrimester werden in der Regel in Dienststellen im Geschäftsbereich der Bundesagentur für Arbeit oder einer anderen geeigneten Einrichtung der Berufspraxis durchgeführt. Im dritten Praktikumstrimester soll ein Praktikum im Ausland oder ein Betriebspraktikum abgeleistet werden.

Studiendauer:

Das Studium dauert 3 Jahre und untergliedert sich in neun Trimester. Davon sind fünf Präsenztrimester an der Hochschule und vier Praktikumstrimester. Präsenz- und Praktikumstrimester finden im Wechsel statt.

Zugang zum Studium

Voraussetzung für das Studium an Fachhochschulen ist mindestens die Fachhochschulreife oder ein von der zuständigen Stelle des Bundeslandes (z.B. Kultusministerium) als gleichwertig anerkanntes Zeugnis.

Je nach Abschluss wird ein bestimmter Notendurchschnitt vorausgesetzt: Allgemeine Hochschulreife: Notendurchschnitt 2,9; Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife: Notendurchschnitt 2,4.

Wenn ein Schulabschluss länger als 3 Jahre zurückliegt, gelten ggf. andere Regelungen. Die Bereitschaft zur bundesweiten Mobilität wird gefordert.

Auswahlverfahren: Es muss ein mehrstufiges Auswahlverfahren in den Agenturen für Arbeit und der Hochschule bestanden werden.

Zusatzqualifikationen

Bereits im grundständigen Studiengang Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung erfolgt eine Spezialisierung. Ab dem vierten Präsenztrimester wählen die Studierenden einen der Studienschwerpunkte Berufliche Beratung oder Fallmanagement oder Teilhabe am Arbeitsleben (Studienort Mannheim).

Tätigkeitsfelder

Für Bachelorabsolventen im Bereich Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung bieten sich unterschiedliche Tätigkeitsfelder bei der Bundesagentur für Arbeit an, z.B. Bildungsberatung, Berufsberatung, Fallmanagement oder Beratung von Menschen mit Behinderung.

Quelle: BERUFENET. Bundesagentur für Arbeit