Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Masterstudium in Medizin und Gesundheitswesen - Verkehrspsychologie

Verkehrspsychologie (M.Sc.)

Verkehrspsychologischer Rehabilitation

Ein Modul im Master beschäftigt sich mit verkehrspsychologischer Diagnostik.

Studieninhalte

Module (beispielhaft):

  • Aktuelle Fragen der Verkehrspsychologie
  • Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie
  • Grundlagen der verkehrspsychologischen Diagnostik und Exploration
  • Grundlagen der verkehrspsychologischen Rehabilitation
  • Klinische Psychologie: Psychische Störungen, Interventions- und Therapieverfahren
  • Methoden der Diagnostik und Evaluation
  • Psychologie des Verkehrsverhaltens: der Mensch im Verkehr
  • Rechtliche Grundlagen der Verkehrspsychologie
  • Sozial- und Organisationspsychologie

Praktische Studieninhalte: Ggf. Praktika (z.B. bei Einrichtungen der technischen Überwachung, bei Begutachtungsstellen bzw. psychologischen Praxen für Fahreignung)

Studiendauer

Regelstudiendauer: 4-6 Semester
Zur durchschnittlichen tatsächlichen Studiendauer liegen keine statistischen Daten vor.

Zugang zum Studium

Ein weiterbildendes Studium im Studienfach Verkehrspsychologie ist - je nach Hochschule - z.B. mit einem Abschluss in folgendem Studienfach möglich:

  • Psychologie (grundständig) 

Tätigkeitsfelder

Für Masterabsolventen der Verkehrspsychologie bieten sich unterschiedliche Tätigkeitsfelder an, z.B. Psychologische Analyse, Beratung, Therapie (z.B. bei der Verkehrspolizei oder den medizinisch-psychologischen Untersuchungsstellen) oder Wissenschaftliche Forschung. Wer eine wissenschaftliche Laufbahn an der Hochschule anstrebt, muss i.d.R. promovieren. Eine Promotion erleichtert ggf. auch in der Privatwirtschaft und Forschung den Zugang zu gehobenen beruflichen Positionen.

Quelle: BERUFENET. Bundesagentur für Arbeit