Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ausbildung Operationstechnische/r Assisten/in

Operationstechnische/r Assistent/in

Operationstechnische Assistenten

Der Beruf Operationstechnische/r Assistent/in ist sehr abwechslungsreich und verantwortungsvoll.

Instrumente bei einer Operation

OTA's sind vor allem an der Vorbereitung und Durchführung von Operationen beteiligt.

Mit der Einführung eines speziellen Ausbildungszweiges für den Operationsdienst (OP) ist ein neues Berufsbild entstanden. Der Beruf der Operationstechnischen Assistentin und des Operationstechnischen Assistenten ist ein sehr abwechslungsreicher und verantwortungsvoller Beruf. Er beinhaltet Tätigkeiten wie beispielsweise die Planung von Arbeitsabläufen, die Vor- und Nachbereitung von Operationen, die Instrumentation sowie die Dokumentation.

Der Beruf erfordert von den zukünftigen Operationstechnischen Assistentinnen und Assistenten Verantwortungsbewusstsein, Organisationstalent, Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit, eine gute Auffassungsgabe sowie Geduld und Ausdauer.

Die Tätigkeit im Überblick

Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen betreuen Patienten vor und nach Operationen, bereiten Operationseinheiten vor und assistieren bei Eingriffen.

Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen finden Beschäftigung

  • in Krankenhäusern und Fach- oder Universitätskliniken
  • in ambulanten Operationszentren

Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen sind an der Vorbereitung und Durchführung von Operationen beteiligt. Zunächst bereiten sie Patienten für die Operation vor und bringen sie in die richtige Position für den Eingriff. Während der Operation assistieren sie den Ärzten und Ärztinnen, indem sie ihnen die benötigten Instrumente und Materialien zureichen.

Zudem überwachen sie Atmung und Kreislauf der Patienten, um im Notfall schnell intervenieren zu können. Operationstechnische Assistenten und Assistentinnen tragen Mitverantwortung für die Hygiene im Operationssaal, pflegen z.B. die technischen Geräte und sterilisieren die Instrumente. Außerdem dokumentieren sie die Eingriffe und kümmern sich ggf. um die Vorratshaltung und Ersatzbeschaffung von Operationsmaterial.

Zugangsvoraussetzung: Mittlerer Bildungsabschlus

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ablauf der Ausbildung:

Die dreijährige OTA-Ausbildung an der jeweiligen OTA-Schulen ist in Theoriephasen und Praxisphasen unterteilt. An diesen Ausbildungseinrichtungen, die dem Deutschen OTA Schulträger-Verband (DOSV) angeschlossenen sind, erfolgt die Ausbildung bis zu einer bundesgesetzlichen Regelung nach den Rahmenrichtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) auf der Grundlage des hierzu vom DOSV entwickelten Curriculums.

Vergütung:

In der Regel erhalten OTA-Schülerinnen und Schüler z. Zt. eine Ausbildungsvergütung im:

  • 1. Ausbildungsjahr in Höhe von    875,69 €  bis     960,70 €
  • 2. Ausbildungsjahr in Höhe von    937,07 €  bis  1.026,70 €
  • 3. Ausbildungsjahr in Höhe von  1038,38 €  bis  1.133,00 €