Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ausbildung im Bereich Ingenieurwesen und IT - Naturwerksteinmechaniker/in - Maschinenbearbeitungstechnik

Naturwerksteinmechaniker/in - Maschinenbearbeitungstechnik

Anfertigen und Anwenden von Skizzen

Ein Teil der Ausbildung beschäftigt sich mit der Bearbeitung von Flächen, Kanten und Konturen von Naturwerksteinen.

Die Ausbildung im Überblick

Naturwerksteinmechaniker/in der Fachrichtung Maschinenbearbeitungstechnik ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Naturwerksteinmechaniker/innen der Fachrichtung Maschinenbearbeitungstechnik finden Beschäftigung in erster Linie in Betrieben der Marmor- und Natursteinbearbeitung oder Steinmetzereien, in der Beton-, Zement- und Gipsverarbeitung. Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung in Betrieben der Natursteingewinnung.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit Hauptschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss ein.

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

  • Mathematik: Um z.B. Flächen, Volumina und Gewichte richtig berechnen zu können, sind Kenntnisse in Mathematik für die Ausbildung erforderlich.
  • Werken/Technik: Zum einen sind Grundlagen im technischen Zeichnen hilfreich, wenn die angehenden Naturwerksteinmechaniker/innen z.B. CAD -Zeichnungen anfertigen müssen. Zum anderen sind beim Bedienen und Warten der Fräs-, Schleif-, Polier- und Bohrmaschinen Kenntnisse in Werken/Technik nützlich.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Rechenfertigkeiten (z.B. Berechnen von Flächen, Gewichten und Volumina)
  • Verständnis für mündliche Äußerungen (z.B. Verstehen von Arbeitsanweisungen auch unter Maschinenlärm)

Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • was beim Einrichten, Sichern und Auflösen eines Arbeitsplatzes zu beachten ist
  • wie man Naturwerksteine manuell, mit handgeführten und automatischen Maschinen bearbeitet und was bei der Handhabung von Werkzeugen, Geräten und Maschinen zu beachten ist
  • was beim Anfertigen und Anwenden von Skizzen, Bau- und Werkzeichnungen zu beachten ist
  • was beachtet werden muss, wenn Aufmaße angefertigt und Leistungen abgerechnet werden
  • wie man Aufgaben im Team plant, umsetzt und die Ergebnisse der Zusammenarbeit auswertet
  • wie Flächen, Kanten und Konturen von Naturwerksteinen mit programmierbaren Säge- und Fräsmaschinen bearbeitet werden und wie man Sonderbearbeitungstechniken, insbesondere Ausklinkungen, Aussparungen und Bohrungen, durchführt
  • wie Bauteile montiert werden wie Werkstücke endbearbeitet werden, insbesondere durch Kalibrieren, Fasen und Anarbeiten von Rundungen

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit

  • porttorrent.com
  • xxtorrents.com
  • unitedtorrent.com