Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Bachelorstudium in Kunst, Musik und Design - Musikinstrumentenbau

Musikinstrumentenbau (B.A.)

Akustik der Musikinstrumente

Ein Modul beschäftigt sich mit der Reparatur von Zupf- und Streichinstrumenten.

Studieninhalte

Pflichtmodule (beispielhaft):

  • Akustik der Musikinstrumente
  • Allgemeine Kulturgeschichte - Kunst- und Designgeschichte und ihre Bezüge zur Musik
  • Einführung in die europäische Musikgeschichte
  • Einführung in die Theorie der Restaurierungstechnik
  • Geschichte der Musikinstrumente
  • Gestaltungsgrundlagen
  • Grundlagen der Holzbildhauertechnik; instrumentenspezifische Aspekte der Formgestaltung und Holzbildhauertechnik
  • Grundlagen der Musikalischen Akustik und Elektroakustik
  • Grundlagen der Technischen Mechanik und Restaurierungstechnik
  • Historischer Streich- und Zupfinstrumentenbau: Instrumentenkundliche Analytik
  • Methodik der Musikinstrumentenkunde
  • Musikinstrument und Design
  • Reparatur von Zupf- und Streichinstrumenten
  • Restaurierungs- und Konservierungstechnik
  • Werkstoffkunde

Wahlpflichtmodule (beispielhaft):

  • Bogenbau für Streichinstrumentenbauer: Einführung und Technologie
  • Konstruktive Grundlagen des Streichinstrumentenbaus
  • Konstruktive Grundlagen des Zupfinstrumentenbaus
  • Konstruktive und technologische Grundlagen des historischen Zupfinstrumentenbaus, des Konzertgitarrenbaus und des Streichinstrumentenbaus
  • Technologische Grundlagen des Streichinstrumentenbaus und Zupfinstrumentenbaus

Praktische Studieninhalte: Je nach Hochschule Praktika, Praxismodule, Praxissemester (z.B. in Betrieben des Musikinstrumentenbaus)

Studiendauer:

Regelstudiendauer: 6-8 Semester

Zugang zum Studium

Voraussetzung für das Studium an Fachhochschulen ist mindestens die Fachhochschulreife oder ein von der zuständigen Stelle des Bundeslandes (z.B. Kultusministerium) als gleichwertig anerkanntes Zeugnis. In der Regel ist der Nachweis einer praktischen Tätigkeit auf dem Gebiet des Musikinstrumentenbaus erforderlich, etwa eine abgeschlossene Berufsausbildung als Geigenbauer/in oder Zupfinstrumentenmacher/in. Je nach Hochschule erfolgt ein hochschulinternes Auswahlverfahren.

Zusatzqualifikationen

Der Erwerb von Zusatz- und Schlüsselqualifikationen bereits während des Studiums (z.B. in den Bereichen Zeit- und Stressmanagement oder Gründungsmanagement) ist sinnvoll und für einen erfolgreichen Berufseinstieg von Vorteil - ebenso wie passende Wahlpflicht- und Wahlmodule (z.B. zum Thema Konstruktive und technologische Grundlagen des Streichinstrumentenbaus) und einschlägige Praktika (z.B. in Betrieben des Musikinstrumentenbaus).

Tätigkeitsfelder

Für Bachelorabsolventen im Bereich Musikinstrumentenbau bieten sich unterschiedliche Tätigkeitsfelder in der freien Wirtschaft an, z.B. Musikinstrumentenbau, Gutachter-, Sachverständigentätigkeit oder Restaurierung, Konservierung.

Quelle: BERUFENET. Bundesagentur für Arbeit