Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ausbildung im Bereich Kunst, Musik und Design - Kunstmaler/in

Kunstmaler/in

Farbsensibilisierung

Ein Teil der Ausbildung beschäftigt sich mit Techniken des Tafel- und Monumentalbildes.

Die Ausbildung im Überblick

Kunstmaler/in ist eine Aus- bzw. Weiterbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist. Je nach Lehrgangsträger können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Typische Branchen

Kunstmaler/innen finden Beschäftigung in erster Linie als freischaffende Künstler/innen, an Theatern und Varietés, in der Bühnenmalerei. Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung in Werbeagenturen, in Designbüros oder Werbeabteilungen von Industrieunternehmen und bei Verlagen mit Illustrationsabteilung.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Bildungsanbieter legen eigene Zugangskriterien fest. Zum Teil wird ein mittlerer Bildungsabschluss oder auch die allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife vorausgesetzt. Alternativ wird z.B. eine besondere künstlerische Begabung verlangt. Darüber hinaus wird je nach Bildungsanbieter ggf. ein Mindestalter von z.B. 16 Jahren gefordert.

Auswahlverfahren: Die Bildungsanbieter wählen Bewerber/innen nach eigenen Kriterien aus. Es wird i.d.R. Wert auf handwerklich-künstlerische Fähigkeiten gelegt, die z.B. durch eine Kunstmappe nachzuweisen sind. An einigen Schulen sind Aufnahmeprüfungen abzulegen bzw. ist ein Aufnahmegespräch zu absolvieren.

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgendem Schulfach bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

  • Kunst: Für ihre Ausbildung benötigen angehende Kunstmaler/innen fundierte Kenntnisse in Mal- und Gestaltungstechniken.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Rechenfertigkeiten (z.B. Kalkulieren der Kosten für ein Restaurierungskonzept)
  • Verständnis für mündliche Äußerungen (z.B. Hören und Verstehen von Wünschen der Auftraggeber am Telefon)
  • Mündliches Ausdrucksvermögen (z.B. Besprechen der Arbeitsaufträge mit den Kunden)

Ausbildungsinhalte

Während der theoretischen und praktischen Ausbildung erwirbt man beispielsweise folgende Kenntnisse:

  • künstlerische Grundlagen, handwerkliche Umsetzungstechniken und Darstellungsmittel
  • Farbsensibilisierung
  • Akt, Porträt, Stillleben, Kostüm, Landschaft, Faltenwurf, Komposition
  • Maltechniken und Herstellung von Malmaterial
  • Möglichkeiten der Darstellung, Perspektive und Komposition
  • Kunstbetrachtung und Kopieren in Museen
  • Kunsttheorie
  • Ölmalerei und historische Techniken
  • Techniken des Tafel- und Monumentalbildes
  • Wandbildmalerei und neue Wege der künstlerischen Darstellung
  • Erarbeiten eigenständiger Arbeitstechniken

Die eigene künstlerische Praxis spielt in dieser Ausbildung eine wichtige Rolle.

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit