Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ausbildung im Bereich Gesellschaft und Soziales - Fachkraft - Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Fachkraft - Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Sendungsverfolgungssysteme

Ein Teil der Ausbildung beschäftigt sich mit der Dokumentation von Zahlungen.

Die Ausbildung im Überblick

Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf bei Post- und Kurierdiensten (Ausbildungsbereich Industrie und Handel).

Typische Branchen

Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen finden Beschäftigung bei Brief- und Paketdiensten, bei Kurier- und Expressdiensten und in Speditionen.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit Hauptschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss ein. 

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgendem Schulfach bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

  • Mathematik: Mathematikkenntnisse werden in der Ausbildung z.B. für Abrechnungen und den Kassenabschluss benötigt.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Rechenfertigkeiten (z.B. Erstellen von Abrechnungen; Durchführen von Kassenabschlüssen)
  • Verständnis für mündliche Äußerungen (z.B. Entgegennehmen von Kundenaufträgen am Schalter)
  • Mündliches Ausdrucksvermögen (z.B. Beraten von Kunden bezüglich verschiedener Versandmöglichkeiten)

Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man die Sendungen überprüft, nach Auslieferfolge sortiert und zustellt
  • wie man Zahlungen entgegennimmt und dokumentiert
  • was bei der Abholung und der wiederholten Zustellung von Sendungen wichtig ist und wie unzustellbare Sendungen bearbeitet werden
  • wie man Kundengespräche führt
  • wie man die betriebsspezifische Software anwendet, z.B. die Sendungsverfolgungssysteme
  • welche Bestimmungen man über den Datenschutz (Postgeheimnis) kennen muss
  • wie man Kunden über das Angebot des Betriebes informiert, Preise berechnet und Sendungen annimmt
  • wie man Sendungen auf Maße und Gewichte prüft, Nachentgelte berechnet, Reklamationen und Beschwerden entgegennimmt
  • was bei der Versendung von Gefahrgut zu beachten ist

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit