Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ausbildung im Bereich Kunst, Musik und Design - Fachkraft - Audiotechnik / Audio-Engineer

Fachkraft - Audiotechnik / Audio-Engineer

Info- und Entertainment

Ein Teil der Ausbildung beschäftigt sich mit drahtloser Audioübertragung.

Die Ausbildung im Überblick

Fachkraft für Audiotechnik bzw. Audio-Engineer ist eine Ausbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist. Je nach Lehrgangsträger können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Typische Branchen

Fachkräfte für Audiotechnik bzw. Audio-Engineers finden Beschäftigung in Tonstudios, bei Hörfunk- und Fernsehanstalten, bei Filmproduktionsfirmen, bei Konzertveranstaltern in Opernhäusern und in Veranstaltungszentren.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Bildungsanbieter legen eigene Zugangskriterien fest. Zum Teil wird die allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife oder ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Darüber hinaus wird für den Zugang zur Ausbildung z.B. gefordert: Mindestalter (z.B. 17 Jahre bei mittlerem Bildungsabschluss), Nachweis eines intakten Hörvermögens durch ärztliches Audiogramm, Beherrschen eines Musikinstrumentes.

Auswahlverfahren: Die Bildungsanbieter wählen Bewerber/innen nach eigenen Kriterien aus. Aufnahmetests zur Eignungsfeststellung sind üblich: Für die Ausbildung als Fachkraft für Audiotechnik muss z.B. der Nachweis über das Beherrschen eines Musikinstrumentes durch Vorspielen erbracht werden.

Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

  • Musik: Fachkräfte für Audiotechnik bzw. Audio-Engineers müssen nicht nur ein gutes Gehör besitzen, sondern auch über musiktheoretisches Wissen verfügen. Sie fügen z.B. Tonfolgen zu Klangbildern zusammen. Dabei sind Aspekte der Tonlehre zu berücksichtigen. Für die Ausbildung als Fachkraft für Audiotechnik wird zudem das Beherrschen eines Musikinstruments vorausgesetzt.
  • Englisch: Da Fachliteratur, Handbücher oder spezielle Software z.T. nur in englischer Sprache vorliegen, benötigt man bereits in der Ausbildung gute Englischkenntnisse.
  • Informatik: Fachkräfte für Audiotechnik bzw. Audio-Engineers müssen mit den einschlägigen Softwareanwendungen z.B. zur Bearbeitung von Audiosamples vertraut sein. Ggf. ist Software auch an individuelle Bedürfnisse anzupassen. Hierfür sind bereits in der Ausbildung Informatikkenntnisse erforderlich.
  • Physik: Um während der Ausbildung beispielsweise die Prinzipien der Elektroakustik zu verstehen, sind Physikkenntnisse von Vorteil.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Verständnis für mündliche Äußerungen (z.B. Hören und Verstehen von Arbeitsanweisungen auch bei Lärm)
  • Textverständnis (z.B. Lesen und Verstehen von technischen Unterlagen wie Fehlersuch- und Bedienungsanleitungen)

Ausbildungsinhalte

Während der theoretischen Ausbildung erwirbt man beispielsweise folgende Kenntnisse:

  • Gehörbildung, Akustik und technische Praxisgrundlagen
  • Info- und Entertainment
  • Musikproduktion, Klang- und Musikregie
  • Film- und Kinomischung, Filmpostproduktion, TV-Ton Veranstaltungs-, Beschallungstechnik, drahtlose Audioübertragung
  • Theater, Musical, TV-Show

Quelle: BERUFENET, Bundesagentur für Arbeit

  • porttorrent.com
  • xxtorrents.com
  • unitedtorrent.com