Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Willkommen auf dem roten Teppich


Im „Music and Convention Centre” von Montreux findet das Recruitment Forum der SEG statt.
„Music and Convention Centre” von Montreux

Die Hotelmanagement-Schulen der Swiss Education Group laden zum internationalen Recruitment Forum ein

Im „Music and Convention Centre” von Montreux herrscht geschäftiges Treiben. Am Eingang des Veranstaltungszentrums am Genfer See ist der rote Teppich ausgerollt. Aus dem Restaurant dringen das Geräusch klirrender Gläser und der Duft kulinarischer Köstlichkeiten. Im Foyer tummeln sich Menschen in schicken Anzügen und Kostümen, jung wie alt. Der Grund für all den Trubel: Dort, wo sonst das berühmte Montreux Jazz Festival stattfindet, steigt heute das „International Recruitment Forum“, eine Karrieremesse speziell für die Studenten der Hotelmanagement-Schulen der Swiss Education Group (SEG).

Zwei der mehr als 2.000 Studenten, die das Forum besuchen.
Besucher des Forums der SEG

Sie haben heute die Chance, Personaler von rund 120 Unternehmen zu treffen und sich weltweit Jobs und Praktika zu sichern. Hilton, Hyatt, Kempinski – es sind klangvolle Namen, die sich hier ein Stelldichein geben. Neben Hotelketten aus aller Welt sind aber auch Freizeitparks, Fluglinien oder Kreuzfahrtgesellschaften vor Ort, um Nachwuchs zu rekrutieren und Jobinterviews durchzuführen.

Mehr als 2.000 Studenten besuchen das Forum, um die einmalige Gelegenheit zu nutzen, persönliche Kontakte zu knüpfen und ein Netzwerk aufzubauen. Schon zu Beginn des Studiums erhalten die Studierenden durch das Recruitment Forum die Möglichkeit, Bewerbungsgespräche zu führen und dabei wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Disziplin und Fleiß in luxuriösem Ambiente

Alle Studenten der SEG-Schulen leben und studieren stilecht in ehemaligen Hotels, darunter auch in pompösen Häusern wie dem „Caux Palace”. Hier nächtigten früher Könige und Prinzessinnen; heute lernen dort Studenten und genießen einen traumhaften See- und Alpenblick. Dass die Studenten richtig mit anpacken und regelmäßig um 6 Uhr morgens aufstehen müssen, ändert auch das luxuriöse Ambiente nicht.

Alle Studenten der SEG-Schulen leben und studieren in ehemaligen Hotels.
Studenten an der SEG

Daran aber führt kein Weg vorbei, denn im Hotelmanagement sind praktische Erfahrungen besonders wichtig. Auch deshalb sind zwei Pflichtpraktika von jeweils vier – sechs Monaten ein fester Bestandteil der SEG-Studiengänge. Internationale und interessante Optionen dafür werden den Studenten durch das International Recruitment Forum zuhauf geliefert. Und die meisten Studenten nutzen diese Chance.

Für viele von ihnen ist es nicht die erste Messe. In der Vergangenheit haben sie sich hier selbst Praktikumsstellen gesichert, heute helfen sie den Arbeitgebern am Stand aus. Einer von ihnen ist Fabrice Tessier: „Wir sind immer auf der Suche nach jungen Talenten“, sagt der Direktor für Schulbeziehungen und Partnerschaften der Accor Group. Und das nicht zwangsläufig fürs klassische Hotelmanagement: „Auch auf der Suche nach Eventmanagern oder Social-Media-Experten werden wir hier fündig.“

Das weiß auch Emanuel Donhauser, Chief Academic Officer der SEG: „Außerhalb von Deutschland spricht man gar nicht mehr vom Hotel- und Gastgewerbe, sondern von der sogenannten ‚Hospitality‘“, also dem Management von zwischenmenschlichen Beziehungen. „Wer bei uns studiert, lernt, mit dem Tellerwäscher genauso respektvoll umzugehen wie mit einem prominenten Gast. Ein generalistischer Ansatz, der sich später in vielfältigen Berufsperspektiven bezahlt macht.” Die Schweizer Hotelfachschulen geniessen weltweit  einen exzellenten Ruf. Kein Wunder also, dass die Studenten wie auch die Dozenten der SEG-Schulen aus über 120 Nationen stammen, um am Genfer See und an den anderen attraktiven Schul-Standorten den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere zu legen. Um auf Menschen aus den unterschiedlichsten Nationen und Kulturen zu treffen, müssen die Studenten also nicht mal die eigene Schule verlassen. Im Unterricht wie auch auf dem Campus wird überall Englisch gesprochen. Es soll niemand ausgegrenzt werden! Hier wird Hospitality eben gelebt.

 
Suche
 
SEG Logo

Mit jährlich rund 6.500 Studenten aus über 120 Ländern ist die SEG das größte englischsprachige Bildungsunternehmen für Hotelmanagement in der Schweiz. Zu den fünf Schulen für Hospitality Management gehören neben dem Hotel Institute Montreux auch die drei César Ritz Colleges (Standorte in Le Bouveret, Luzern, Brig), die Culinary Arts Academy (Le Bouveret, Luzern), die IHTTI School of Hotel Management (Neuchâtel) sowie die Swiss Hotel Management School (Caux, Leysin).

An allen Schulen werden Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschluss und unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten, neben klassischem Hotelmanagement zum Beispiel auch Business, Events, Design oder Tourismus.

 
 

SEG stiftet Teilstipendien

Als Kooperationspartner der Stuzubi stellt die SEG fünf wertvolle Teilstipendien für Bachelorstudiengänge in 2017 zur Verfügung.

(Fach-)Abiturienten, die in der zweiten Jahreshälfte 2016 die Stuzubi besuchen, haben dort jetzt die exklusive Chance, einen Hauptpreis zu gewinnen, der ihnen 50 % ihrer Studiengebühren erlässt. Darüber hinaus winken zusätzlich vier kleinere Teilstipendien. Die Sieger werden über ein spezielles Auswahlverfahren ermittelt und müssen ihr englischsprachiges Studium in 2017 an einer der SEG-Schulen antreten.

Infos gibt’s direkt am SEG-Messestand auf den Stuzubis.