Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Kaufmännische Ausbildungs- und Studienprogramme bei Kaufland

Dispositionsarbeit mit dem Warenwirtschaftssystem.
Kaufland ermöglicht die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel und zum Handelsfachwirt in 36 Monaten.

Abiturientenprogramm bei Kaufland

Ärmel hochkrempeln, hieß es für Martin Scheidemann, nachdem er sein Abitur bestanden hatte. Martin startete eine Aushilfstätigkeit bei Kaufland, um sein späteres Studium zu finanzieren. Auf diese Weise erfuhr er vom Abiturientenprogramm bei Kaufland. „Super Sache“, urteilte der junge Mann aus Baden-Württemberg. „Mich hat vor allem überzeugt, dass es viele Aufstiegschancen bei einem tollen Betriebsklima gibt und ich die Möglichkeit habe, durch meine Eigenleistung gleich eine Ausbildung und eine Fortbildung in drei Jahren zu absolvieren.“
    
Anspruchsvolle Schulphase

Das Abiturientenprogramm von Kaufland startet generell mit einer Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Diese dauert 18 Monate und wird mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer abgeschlossen. „Nachdem ich die Prüfung bestanden hatte“, erklärt Martin, „schloss sich direkt die Fortbildung zum Handelsfachwirt an, die ebenfalls nach anderthalb Jahren mit einer Prüfung vor der IHK beendet wird.“ Themen, die Bestandteil der dreijährigen Ausbildung waren, werden dann abgefragt: unter anderem das Führen von Beratungs- und Verkaufsgesprächen mit Kunden oder die Präsentation von Waren, Warenkunde, Kassentechnik, Verkaufsstatistik, betriebswirtschaftliche Kennzahlen  sowie die moderne Disposition mit dem Kaufland-Warenwirtschaftssystem.

Frische- und Aktionsware muss pünktlich bereitgestellt werden.
Angehende Handelsfachwirte haben viele Aufgaben zu erledigen.

Mitten in der modernen Handelswelt

Um seine Ausbildung zu einem guten Abschluss zu bringen, galt es für Martin „ordentlich Gas zu geben“. Insbesondere im schulischen Teil seiner Ausbildung habe er sehr anstrengende Wochen erlebt. „Das ist ja auch nicht anders zu erwarten, wenn der Stoff von drei Jahren in zehn Wochen komprimiert unterrichtet wird!“ Aber mit Ehrgeiz und Engagement sei das alles gut machbar gewesen. „Ich habe ganz viel über die moderne Handelswelt gelernt!“, erzählt Martin begeistert.

Ein Highlight während des Abiturientenprogrammes von Martin Scheidemann war der FutureDay in Aspach am 18. Juni 2013, für den er sich qualifiziert hatte. „Ein insgesamt spannender und aus meiner Sicht sehr gut organisierter Tag, bei dem man die Wertschätzung und das Bemühen von Kaufland für und um seine Azubis deutlich spüren konnte“, erinnert sich Martin noch gerne zurück.

Das nächste Highlight: Azubis führen einen Markt

Zurück zu "Studium"

 
Suche