Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik

Für viele ein Kindheitstraum: Luft- und Raumfahrtingenieure können an Raketen arbeiten.
Studienplätze der Luft- und Raumfahrttechnik sind begehrt.
Im Weltraum sind Geräte und Maschinen schwierigen Bedingungen wie der Schwerelosigkeit ausgesetzt.
Weit entfernte Galaxien sind das Ziel der Arbeiten von Raumfahrtingenieuren.
In der Luftfahrt beschäftigst du dich mit der Aerodynamik und Energieeffizienz von Flugzeugen.
Neben technischem Know-How brauchst du auch Englisch.
Auch Helikopter gehören als Flugobjekt zum Einsatzfeld von Luft- und Raumfahrttechnikern.
Studiengänge in der Luft- und Raumfahrttechnik sind oft zulassungsbeschränkt.

Flugzeuge, Hubschrauber, Raumfahrzeuge oder Satelliten – wer sich für die Entwicklung und den Betrieb aller Arten von Flugobjekten interessiert, sollte über ein Studium in der Luft- und Raumfahrttechnik nachdenken. Das geht zum einen über ein Maschinenbau-Studium mit der Vertiefungsrichtung Luft- und Raumfahrttechnik oder über einen eigenständigen Studiengang.

In der Regel dauert das Bachelor-Studium sechs Semester, anschließende Master-Studiengänge vier. Die Lehrinhalte umfassen alle Bereiche, die im Zusammenhang mit dem Bau und Betrieb von Luftfahrzeugen und Raumfahrtsystemen stehen.

Im Verlauf des Studiums wird zwischen den Modulen der Luftfahrt und denen der Raumfahrt unterschieden. Im Bereich Luftfahrt liegt der Fokus auf Aerodynamik und Energieeffizienz, in den Modulen der Raumfahrt auf den außergewöhnlichen Bedingungen, denen die Fluggeräte im Weltraum ausgesetzt sind, z.B. Temperaturschwankungen, Vakuum, Strahlung und Schwerelosigkeit.

Als Absolvent kannst du als Luft- und Raumfahrtingenieur arbeiten oder eine wissenschaftliche Karriere an Hochschulen und Forschungseinrichtungen einschlagen. Neben Unternehmen und Forschungsinstituten gibt es auch in staatlichen Behörden eine Vielzahl an Anstellungsmöglichkeiten, ebenso in der Automobil- sowie der Schienenfahrzeug- und Metallbauindustrie.

Inhalte des Luft- und Raumfahrttechnik-Studiums

Neben klassischen Maschinenbau-Disziplinen wie Physik, Mathe, Mechanik und Werkstoffkunde besuchen Studenten u.a. folgende Lehrveranstaltungen:

  • Strömungslehre
  • Antriebssysteme
  • Flugsystemdynamik
  • Strukturentwurf und Leichtbau
  • Luft- und/oder Raumfahrzeugbau und -mechanik
  • Luft- und/oder Raumfahrtsyteme

Voraussetzungen für ein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik

Auf jeden Fall solltest du Interesse für Naturwissenschaften sowie ein gutes technisches Verständnis haben. Da die Nachfrage nach den vorhandenen Studienplätzen stetig wächst, ist wichtig, gute Noten in Mathe, Physik und Chemie zu haben. Außerdem musst du darauf achten, die vorgegebenen Bewerbungsfristen für zulassungsbeschränkte Studiengänge einzuhalten.

Technisches Verständnis und logisches Denkvermögen sind wichtig, aber auch deine Englischkenntnisse sollten auf einem guten Stand sein. Spätestens in der praktischen Tätigkeit bist du zwingend darauf angewiesen.

Viele Hochschulen verlangen bereits im Vorfeld ein mehrwöchiges Vorpraktikum oder Berufserfahrung im technischen Bereich. Da solche Vorpraktika aber nur selten ausgeschrieben werden, solltest du Initiativbewerbungen schreiben.

Zurück zu "Studium"

 
Suche
 

Linktipp

Auf aircareer.de, dem Karriereportal für die Luft- und Raumfahrt, findest du eine Vielzahl an Möglichkeiten im deutschsprachigen Raum dein Wunschstudium zu finden.