Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Duales Studium in Landschaftsbau

Besonders viel Spaß macht Verena das Vermessen auf der Baustelle.

Wenn Verena nach viereinhalb Jahren ihr duales Studium abschließt, schlägt sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Dann hat die 22-Jährige eine Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin und einen Bachelorabschluss in Landschaftsbau und -Management in der Tasche. „Für mich wäre ein Bürojob nie in Frage gekommen, ich muss draußen sein!“ Derzeit arbeitet Verena auf einer Baustelle, bei der ein neuer Friedhof entsteht. 

Bei Wind und Wetter draußen zu arbeiten ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber: „Wir dürfen draußen sein, während andere im Büro sitzen und sich nach draußen sehnen“, lacht die Studentin. Am schönsten ist es für Verena, wenn man auf der Baustelle einen Vorher-Nachher-Effekt hat: „Erst ist es wüst, aber schon bald sieht man, wie etwas ganz Neues entsteht, das ist toll“, schwärmt sie.

Baurecht und Vermessung
Verenas Lieblingsfach in der Uni ist Vermessung: „Da muss man fit im Planlesen sein!“  Im Studium helfe ihr die praktische Erfahrung, die sie in der Ausbildung sammle, sehr. „Wir dualen Studenten sind oft schneller bei den Aufgaben und tun uns insgesamt leichter.“ Besonders interessant finde sie auch Baurecht: „Am Anfang gibt es wahnsinnig viel zu lernen, aber wir hatten einen sehr guten Lehrer, der viele Beispiele aus dem Landschaftsbau gebracht hat!“ Auf der Baustelle komme man nämlich häufig in Situationen, wo man wissen müsse, wie man bei einem drohenden Baustopp zu reagieren habe.

Vielseitiges Berufsbild

Zurück zu "Studium"

 
Suche