Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Studentenjobs der etwas anderen Art

Feiern und Geld verdienen als Stimmungsmacher.
Als Partytester wirst du fürs Feiern bezahlt.

Wie wär’s zum Beispiel mit einer Nebentätigkeit als Claqueur? Das klingt schon mal toll und ist genau das Richtige für alle Partylöwen. Auf Konzerten und anderen Veranstaltungen seid ihr die Stimmungsmacher, feuert die Band an, klatscht und feiert. Spaß ist also garantiert. Außerdem ist der Stundenlohn mit 15 bis 20 Euro ziemlich gut. Als Partytester seid ihr eher in Clubs unterwegs, führt Umfragen durch, knipst Fotos und dreht Videos, um an Ende die perfekte Party zum Beispiel für einen Getränkehersteller zu finden. Solche Jobangebote sind allerdings dünn gesät.

Wer nachts lieber seine Ruhe hat, kann sich als Nachtwächter bewerben. Die gibt‘s überall: in Museen, Zoos, Fabriken, auf Werksgeländen und sogar im Obdachlosenasyl. Ihr müsst ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können und solltet gute Nerven haben. Denn ein Zoo mit schreienden Tieren kann nachts schon unheimlich sein. Der Verdienst liegt bei acht bis 15 Euro pro Stunde. Dazu habt ihr zwischen den Rundgängen genug Zeit zum Lernen, und das ist ein doppelter Vorteil, schließlich sollt ihr nicht einschlafen.

Kaufen statt Verkaufen

Gute Nachrichten, Mädels: Nicht nur als Verkäufer hinter der Ladentheke lässt sich Geld verdienen, sondern auch beim Einkaufen! Als Mystery-Shopper testet ihr Freundlichkeit, Service und Beratungskompetenz von Verkäufern. Eure Beobachtungen dokumentiert ihr in einem Fragebogen. Etwa zehn bis 20 Euro gibt es pro Auftrag – und manchmal die geshoppten Klamotten obendrauf.

„Hohoho, hier kommt der Weihnachtsmann.“ Viele Familien buchen für ihre Kinder einen Hausbesuch von Santa Claus.
Auch Frauen sind Heiligabend als Weihnachtsmänner unterwegs.

Aber es gibt auch Nebenjobs für Jungs. Gametester zum Beispiel. Leicht kommt man nicht an so einen Job, denn obwohl die Branche wächst, ist die Jobnachfrage deutlich höher als die Angebote. Aber wenn ihr Glück habt, technisches Verständnis und gute Sprachkenntnisse (vor allem in Englisch) mitbringt, werdet ihr fürs Zocken an der Konsole bezahlt und zwar mit acht Euro in der Stunde nicht mal schlecht. Gute Gametester bekommen auch mal 15 Euro – und das können durchaus auch Frauen sein.
Nur etwas für Männer ist der Gang zur Samenbank. Wenn ihr unter 35 Jahre alt und gesund seid, bekommt ihr als Samenspender mit einer Spende 75 Euro Aufwandsentschädigung.

Versuchskaninchen und Santa Claus

Nicht ganz ungefährlich lebt ihr als Medikamententester. Natürlich steht ihr während einer klinischen Studie ständig unter ärztlicher Aufsicht, aber Nebenwirkungen können trotzdem auftreten. Wenn euch das gesundheitliche Risiko zu hoch ist, solltet ihr also lieber die Finger davon lassen. Die gute Nachricht: Die Pharmabranche sucht ständig nach Probanden und entlohnt sie je nach Risiko mit bis zu 1.000 Euro.

Wesentlich kuscheliger geht es als Maskottchen zu. Ob im Sportverein, im Freizeitpark oder in der Fußgängerzone – ihr müsst auf eure Mitmenschen zugehen, sie umarmen und bespaßen. Klingt lustig, kann aber auch anstrengend sein, vor allem bei 30 Grad.

Im Winter könnt ihr als Weihnachtsmann Kindern ihre Geschenke überreichen. Der Nachteil: Ihr arbeitet an Heiligabend, aber immerhin für 30 bis 50 Euro pro Auftritt.

(Stand: 04.11.2013)

 
Suche
 

Jobportale

Lust auf einen ungewöhnlichen Nebenjob? Dann probier es mal hier:

www.jobanova.de
www.studentjob.de
www.probanden.info

 
 

Morgenstund' hat ...

Die besten Jobs für Langschläfer findest du hier!

... Gähnen im Mund. Frühaufstehen ist nicht jedermanns Sache. Deshalb hier die perfekten Jobs für Langschläfer!