Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Duales Informatikstudium bei Haufe-Lexware

Ein Informatikstudium bietet Mathematik-Interessierten tolle Berufschancen.
Ein Informatikstudium bietet mathematik-interessierten tolle Berufschancen.

Mit jährlich über 50.000 StudienanfängerInnen zählt die Informatik heute zu den beliebtesten Studienfächern. Möchtest auch du Informatik studieren, solltest du vor allem Geduld und Konzentrationsfähigkeit mitbringen und über ein großes Interesse an Mathematik verfügen.

Im Informatikstudium geht es nicht bloß um das Programmieren, sondern es ist stark von mathematischen Inhalten geprägt. Mit Auswendiglernen kommt man in der Informatik also nicht weit. Aus diesem Grund werden zu fast allen Vorlesungen spezielle Übungen angeboten. Da sich das Studium viele anders vorstellen, hat die Informatik eine hohe Studienabbruchquote von 38 Prozent.

Wenn du weißt, dass ein Informatik-Studium für dich genau das Richtige ist, stehen dir mit einem Studienabschluss in diesem Bereich viele Berufsmöglichkeiten mit sehr guten Einstellungschancen offen. Gegenwärtig finden InformatikerInnen Anstellungen in allen Branchen und die Beschäftigungsmöglichkeiten sind breit gefächert. Man findet sie zum Beispiel in Großunternehmen der IT-Branche, in Softwarehäusern, in öffentlichen Verwaltungen, in Banken und Versicherungen sowie in Unternehmen, die Hard- und Software in eingebetteten Systemen einsetzen, wie zum Beispiel im Automobil- oder Flugzeugbau. Die Einstiegsgehälter für Bachelor-Absolventen liegen bei 35.000 Euro jährlich, Master-Absolventen verdienen ungefähr 45.000 Euro im Jahr.

Normales oder duales Informatik-Studium?

Haufe-Lexware bietet dir gemeinsam mit der DHBW ein Duales Informatikstudium.
Haufe-Lexware und die (DHBW) bieten ein Duales Informatikstudium mit dem Abschluss Bachelor of Science an.

Informatik  kannst du an diversen Fachhochschulen und Universitäten mit unterschiedlichen Fächerausprägungen studieren. Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) bietet zum Beispiel Informatikstudiengänge als Vollzeitstudium mit verschiedenen Schwerpunkten wie Computerlinguistik, Mathematik oder Statistik an. Bei einem normalen Studium hast du die Möglichkeit, erst einmal in verschiedene Bereiche hinein zu schnuppern und dich später zu entscheiden, welche Branche interessant für dich ist. Dementsprechend kannst du im weiteren Verlauf deines Studiums deinen Studienschwerpunkt setzen. Häufig ist es jedoch so, dass bereits direkt bei der Einschreibung an einer Hochschule ein Schwerpunkt gesetzt wird.

Bei einem dualen Studium dagegen geht die Ausbildung mit dem Studium sozusagen Hand in Hand. Wenn du bereits weißt, dass eine bestimmt Branche die richtige für dich ist, wirst du innerhalb dieser hochspezialisiert ausgebildet. Dadurch wirst du perfekt auf deinen späteren Beruf vorbereitet und hast Vorteile bei Bewerbungen. Tendierst du zu einem solchen praxisorientierten Studium, bietet Haufe-Lexware in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ein  Duales Informatikstudium mit dem Abschluss Bachelor of Science an. Dort werden im Rahmen einer unternehmensbezogenen Ausbildung fundierte Fachkenntnisse ebenso wie berufspraktische Erfahrungen vermittelt, indem Theoriephasen an der Hochschule mit Praxisphasen im Unternehmen abgewechselt werden.

 
Suche