Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

FSJ: Diakonie Stetten bietet jährlich rund 150 Plätze

Freiwillige in der Diakonie Stetten leisten mit ihrem Einsatz einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.
Im Freiwilligen Sozialen Jahr engagierst du dich für deine Mitmenschen.

Die Diakonie Württemberg bietet Einsatzmöglichkeiten in Wohngruppen und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen in Altenpflegeheimen, Kindergärten, Wohn- und Tagesgruppen für Kinder und Jugendliche, in der Jugendarbeit, in Diakonie- und Sozialstationen sowie in Krankenhäusern. Der Einsatz ist in der Pflege und Betreuung, im pädagogischen Bereich, im Fahrdienst oder in technischen Diensten möglich.

Paul Stephan (21) wollte nach dem Abi eigentlich direkt studieren. „Doch dann ergab sich die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu beginnen.“ Paul erinnert sich: „Mein anfängliches Mistrauen wurde schnell beseitigt und ich verbrachte eine unvergessliche Zeit.“

Im Berufsbildungswerk Waiblingen unterstützen FSJ-ler Jugendliche bei der Ausbildung.
Sich gegenseitig Helfen wird im FSJ groß geschrieben.

„Teil eines Teams zu sein und zu sehen dass man am Ende des Tages tatsächlich etwas geschafft hat, gab mir das Gefühl, dass es nicht immer nur um trockene Theorie geht.“ Natürlich habe alles auch seine Schattenseiten, vom lässigen Schultag hin zur acht Stunden Schicht: „Daran muss man sich eben erst einmal gewöhnen.“ Aber je schneller man das schaffe desto besser sei das auch für die Zukunft, denn später im Beruf werde es ja auch nicht unbedingt besser. Insgesamt sei die Arbeit in der Diakonie einfach toll gewesen: „Auch die Seminare mit den anderen FSJ-lern haben mir geholfen, mich für ein Studium zu entscheiden. Zum anderen weil man zum Beispiel sein eigenes Geld verdient und teilweise auch nicht mehr daheim wohnt. Man kommt sozusagen richtig im Leben an.“

Auch Tatjana Faißt (18) denkt noch gerne an ihre Zeit in der Wohngruppe der Diakonie Stetten zurück: „Ich finde die Diakonie eine super Vorbereitung für das Berufsleben! Außerdem zeigen einem die Bewohner, über welche kleinen Dinge man sich im Leben so alles freuen kann. Das haben wir doch fast alle schon verlernt!“ Trotz der Arbeit komme auch der Spaß nie zu kurz. „Super fand ich auch“, berichtet Tatjana von ihrem Start ins FSJ, „dass ich sofort so herzlich hier aufgenommen wurde. Als Praktikantin habe ich mich hier nie gefühlt, es werden einem Aufgaben übertragen, bei denen man sich immer „dabei“ fühlt. Es war für mich insgesamt  eine rundum Klasse Sache."

(Stand: 22.08.2013)

Zurück

 
Suche
 

Zahlen, Daten, Fakten

FSJ und  Bufdi in der Diakonie Stetten

Im Gegensatz zu einem Praktikum ist in die Freiwilligendienste ein abwechslungsreiches Fortbildungsprogramm von 25 Tagen integriert. In einer Seminargruppe kann man mit anderen Freiwilligen Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag austauschen, diskutieren und fachliche Fragen klären.

Alter beim FSJ: 16-26 Jahre
Alter bei Bufdi: ab 16 Jahre – ohne Altersbeschränkung nach oben
Beginn: jeden Monat
Dauer: 6-12 Monate, auf 18 Monate verlängerbar

Sozialleistungen, Taschengeld, Verpflegung, bei Bedarf Unterkunft oder Zuschuss durch Fahrkarte

Für Teilnehmer unter 27 Jahre: 25 Tage Bildungsprogramm (bezogen auf 12 Monate)
Ab 27 Jahre ist ein Teilzeitdienst ab 20 Wochenstunden möglich