Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Lückenfüller voller Engagement: der Bundesfreiwilligendienst!

Als Bufdi kümmert sich Jonas Herrmann um den Lebensraum der Tiere.

Bufdis können ihren Horizont erweitern, Gutes tun und den richtigen Arbeitsalltag kennenlernen

Am 1. Juli 2011 wurde der Bundesfreiwilligendienst (BFD) eingeführt. Gleichzeitig wurden die Wehrpflicht und der Zivildienst abgeschafft und die Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes, kurz Bufdis genannt, übernahmen das Ruder. Seitdem sind sie gefragte Freiwillige. Wie der Dienst abläuft, berichten Jonas Herrmann, Lucia Layritz, Verena Bialetzki und Vanessa Sabais.

Jonas engagiert sich beim Vogelschutzbund
Sein Engagement für Vogelschutz wurde Jonas Herrmann praktisch vom Vater in die Wiege gelegt. Dieser brachte auf dem Kirchturm seiner Heimatgemeinde Veitshöchheim bei Würzburg Eulen- und Falkenkästen an und nahm seinen Sohn schon als Kind zum Vögel beobachten mit. „Ich hatte viel Gelegenheit, dieses Interesse zu entwickeln“, erklärt der 20-Jährige. Zufälliger Weise liege direkt auf seinem Schulweg außerdem die Bezirksgeschäftsstelle des Landesbunds für Vogelschutz: „Da habe ich einfach gefragt, ob ich mitarbeiten darf“, erzählt er. Nun ist er dort als Bufdi angestellt.

Neue Lebensräume für Tiere schaffen
Aufgaben wie Biotop- und Artenpflege machen Jonas großen Spaß. Zum Beispiel hat er im vergangenen Herbst eine Trockenmauer gebaut. Das ist ein aufeinandergeschichteter Haufen Steine, der Eidechsen oder Mäusen Unterschlupf bietet. Häufig werde er von seinem Vorgesetzten auch zu Besprechungen mitgenommen, erzählt er. Bei Rekultivierungsmaßnahmen werde sein Chef oft als Umweltexperte um Rat gebeten: „Etwa wenn es um einen stillgelegte Steinbrüche geht oder neue Windparks gebaut werden.“

Nach seinem Freiwilligendienst will Jonas studieren. Was die Fachrichtung betrifft, hat er immerhin schon einmal eine Vorauswahl getroffen - und bleibt seiner ursprünglichen Gesinnung treu: Ins Auge gefasst hat er die Studiengänge Umweltsicherung und Technologie Erneuerbarer Energien.

Verena: Nach dem Abi nicht gleich an die Uni
Lucia: "Was Soziales und was mit Kindern machen"
Vanessa: Viel für sich selbst mitnehmen

Alle Infos zum BFD auf einen Blick

Zurück

 
Suche