Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Nachwuchsarbeit bei RB Leipzig

Er hat unter anderem Nationalspieler Mario Gomez entdeckt: Thomas Albeck von RB Leipzig.
Leiter des Nachwuchsleistungszentrums Thomas Albeck von RB Leipzig

Thomas Albeck ist seit Juli 2013 Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von RB Leipzig und gilt als ausgewiesener Experte in der Fußball-Nachwuchsarbeit. Im Interview mit Stuzubi sagt er euch, was ihr mitbringen müsst, wenn ihr im Profifußball durchstarten wollt.

Stuzubi: Thomas, was antwortest du Nachwuchsspielern, die dir sagen „Schule interessiert mich nicht, ich möchte Profi-Fußballer werden“?
Eine solche Aussage würde unweigerlich eine Absage unsererseits zur Folge haben. Schule und Fußball gehören bei uns zusammen. Nur auf die Karte Fußball zu setzen wäre unverantwortlich.

Stuzubi: Kannst du vielleicht kurz etwas zu deiner eigenen Vita sagen: welchen Beruf hast du erlernt?
Nach meinem Abitur am Wagenburg-Gymnasium Stuttgart habe ich Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim studiert und dort als Diplom-Ökonom abgeschlossen. Danach habe ich als wissenschaftlicher Assistent Studenten im Fach Unternehmensforschung ausgebildet und parallel an meiner Doktorarbeit „gebüffelt“. Daneben habe ich die Fußball-Lehrer-Ausbildung an der Deutschen Sporthochschule Köln – als Lehrgangsbester – gemeinsam mit unserem jetzigen Trainer Ralf Rangnick absolviert und vom VfB Stuttgart das Angebot erhalten, als Sportlicher Leiter Jugend zu arbeiten. Dies habe ich dann 1984, so lange ist das schon her, getan, was zugleich mein beruflicher Einstieg in den Profifußball war.

Stuzubi: Auf welche Weise sichtest du Talente?
Als junges Talent bei RB Leipzig gesichtet zu werden, dafür gibt es viele Wege: Vorstellung bei der Kaderschmiede, herausragende Leistungen im Verein, im Stützpunkt oder in der Auswahl oder eine offizielle Bewerbung und natürlich noch viele weitere Optionen.

Stuzubi: Wie sieht das Nachwuchskonzept von RB Leipzig aus?
Unser Nachwuchskonzept fußt auf drei Säulen: Fußball – Schule – Persönlichkeit. In allen drei Bereichen wollen wir unsere Jungs optimal für die Zukunft und den Profibereich vorbereiten. RB-Talente sollen besondere Fußballer mit einem guten Schulabschluss und einem tollen Charakter werden.

Stuzubi: Wie sieht die Betreuung der Nachwuchsspieler bei RB  Leipzig aus?
Unsere Internatsspieler werden rund um die Uhr durch unsere Pädagogen und Psychologen betreut. Die „Stadtkinder“ durch unsere Trainer und Mannschaftsleiter.

Stuzubi: Mal ehrlich: wie viel Disziplin, wie viel Verzicht ist notwendig, um Profi zu werden?

Sehr viel. Man muss es von innen heraus wollen und klar strukturiert angehen. Sonst schafft man es nicht.

Stuzubi: Ein letzter Tipp von dir an alle Talente „da draußen“?

Fleißig sein, an sich glauben und immer alles geben.

zurück zu Lifestyle

 
Suche