Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Florian Dyballa über seinen Weg zum eigenen Unternehmen

Florian Dyballa (links) und Florian Richter haben 2010 ihr eigenes Unternehmen abilife gegründet.
Florian und Sebastian haben den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

Florian Dyballa ist 23 Jahre alt und erfolgreicher Gründer. Seit drei Jahren bieten er und Sebastian Richter mit ihrem Onlineportal abilife angehenden Abiturienten in ganz Deutschland Hilfe bei der Abi-Organisation an. Im Interview berichtet der angehende Wirtschaftspsychologe  von seinem Weg in die Selbstständigkeit und gibt wertvolle Tipps, wie man sein eigenes Start-up auf den Weg bringen kann.

Stuzubi: Wie bist du auf die Idee gekommen, das Start-up abilife zu gründen?

Florian: Die Idee kam mir nach meinem eigenen Abitur. Unsere gesamte Organisation verlief sehr chaotisch. Kommende Jahrgänge sollten es einfacher haben. Daher entwarfen Sebastian und ich ein Konzept, das die gesamte Abitur-Planung ins Internet verlagert und dadurch die Kommunikation untereinander vereinfacht. Hinzu kam, dass wir unsere Zielgruppe auch beim Druck der Abi-Shirts und -Bücher, der Buchung der Abireise und der Organisation der Finanzen unterstützen wollten.

Stuzubi: Was unterscheidet euer Portal von anderen Anbietern?

Florian: Wir verstehen uns als Sprachrohr der Abiturienten zur freien Wirtschaft. So bieten wir der Zielgruppe diverse Sponsorings, beispielsweise für die Abiparty, die Abikasse oder den Abiball und können die Abibücher durch Werbung unserer Partner günstiger drucken. Unser Angebotsspektrum reicht mittlerweile vom Logo bis zur Reise. Das bietet so kein anderer.

Stuzubi: Wie funktioniert der Schritt in die Selbstständigkeit? Welche Fördermöglichkeiten und Ansprechpartner gibt es?

Florian: Von der Idee zum fertigen Produkt ist es ein langer Weg. Die Entwicklung und Umsetzung von abilife hat rund 18 Monate gedauert. Dazu braucht man neben etwas Startkapital vor allem das richtige Team. Wir haben uns zunächst gemäß dem Motto „learning by doing“ in die Thematik eingearbeitet. Das ist sicherlich nicht der einfachste Weg, aber er kann funktionieren.

Empfehlenswert ist es jedoch, zuvor andere Gründerinteressierte zu kontaktieren und den Dialog zu suchen, an Businessplan-Wettbewerben teilzunehmen oder Start-up Veranstaltungen zu besuchen. Universitäten bieten einen geeigneten Platz, um sich ohne hohes Risiko auszuprobieren. Auch Fördermöglichkeiten sind gegeben, zum Beispiel Programme wie EXIST oder hochschuleigene Inkubatoren.

Stuzubi: Welche persönlichen Eigenschaften sollte man mitbringen, wenn man ein Start-up wie abilife umsetzen und kontinuierlich ausbauen will?

Florian: Zuerst muss man für sich klären, ob eine Existenzgründung wirklich das ist, was man will. Wenn der Wille da ist, kann jeder ein erfolgreicher Gründer werden. Dafür braucht man vor allem Ausdauer. Außerdem darf man keine Angst vor dem Scheitern haben. Schließlich kann jeder Fehler die Möglichkeit zum Durchbruch sein.

Ebenso wichtig für Start-ups sind eine hohe Flexibilität und Eigeninitiative. Gerade am Anfang ist es das Beste, sich auf Grundlegendes zu konzentrieren und Fixkosten möglichst zu vermeiden. Außerdem sollte man sich darüber im Klaren sein, dass auch unliebsame Aufgaben wie die Kaltaquise, also die erste Ansprache von Kunden oder das Verteilen von Flyern auf Veranstaltungen zum Geschäft gehört.

Stuzubi: Was waren die größten Schwierigkeiten bei der Unternehmensgründung? Wie haben deine Eltern darauf reagiert, dass du dich gleich nach dem Abitur selbstständig machen wolltest?

Florian: Ich habe schon immer gerne meine eigenen Ideen verwirklicht und daher auch nach dem bestandenen Abitur stets Unterstützung durch meine Eltern erfahren. Wenn man in so jungen Jahren ein Unternehmen gründet, ist es umso wichtiger, überzeugend zu sein, denn oft wird man unterschätzt. Meiner Meinung nach ist es aber leichter, sich mit Anfang 20 auszuprobieren als später den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Zurück zu "Studium"

 
Suche
 

Florians Link-Tipps

Mehr Infos zum Schritt in die Selbstständigkeit findet ihr unter:

www.gruenderszene.de
www.deutsche-startups.de

Mehr Infos zu abilife findet ihr unter:

www.stuzubi.de/abilife