Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Stuzubi meets Eishockeyprofi Frank Mauer

Frank Mauer fühlt sich beim EHC sehr wohl.
Frank Mauer ist Center beim EHC München

Frank Mauer, der gebürtige Heidelberger, begann seine Karriere bei den Jungadlern Mannheim, wo er bereits sehr erfolgreich in der Jugend spielte. 2008 spielte Mauer das erste Mal für die Profimannschaft der Mannheimer und gehörte seitdem zum Stammkader der Adler. In der Saison 2014/15 wurde er mit den Mannschaft sogar deutscher Meister. Seit der Saison 2015/16 spielt er nun für den EHC Red Bull München und absolviert nebenbei noch ein Fernstudium. Seinen ersten Einsatz in der Herren-Nationalmannschaft hatte Frank Mauer beim Deutschland-Cup 2010 in München.

Stuzubi: Wie bist du zum Eishockey gekommen?
Zum Eishockey bin ich mehr oder weniger durch meinen Bruder gekommen. Er hat mich zum Inline-Hockey gebracht, durch das dann auch die Affinität zum Eishockey kam. Als ich sechs oder sieben Jahre alt war, habe ich Eishockey im Fernsehen gesehen und zu meinen Eltern gesagt: „Das möchte ich gerne unbedingt machen.“ So ging es dann los und ich habe angefangen Eishockey zu spielen.

Stuzubi: Erzähl uns doch etwas über deinen sportlichen Karriereweg? Wie bist du in der DEL beim EHC Red Bull München gelandet?
Ich habe ja quasi meine ganze DEL-Karriere in Mannheim gespielt, das waren jetzt sieben oder acht Jahre. Letztes Jahr kam dann der Kontakt zu München zustande. Das hat für mich sportlich auch einfach gepasst. Deswegen hielt ich es für eine gute Sache und bin zum EHC gewechselt, wo ich momentan auch sehr glücklich bin.

Stuzubi: Du spielst professionell Eishockey seitdem du 15/16 bist. Wie hast du deinen Schulabschluss neben dem Leistungssport gemeistert?
Mit 15 bin ich auf ein Sport-Internat gekommen, auf dem schon die Professionalität sehr groß geschrieben wurde. Damit konnte ich die Schule und den Sport gut kombinieren. Mit 18 habe ich dann meinen Profi-Vertrag unterschrieben und mit 19 das Abitur gemacht. Das war schon ziemlich schwierig, aber es hat doch funktioniert und gut geklappt. (lacht)
Ich wurde auch gut unterstützt seitens der Schule.

Stuzubi: Welche Fähigkeiten, würdest du sagen, muss man mitbringen, um ein professioneller Eishockeyspieler in der DEL zu werden?
Ich denke natürlich ein gewisses Talent für den Sport, sollte schon vorhanden sein. (lacht) Gute Koordination von Hand und Auge zum Beispiel. Aber wie es in vielen Sportarten auch üblich ist, ist es auch viel Arbeit und Fleiß, der dann oft den Unterschied ausmacht.

Stuzubi: In der Saison 14/15 konntest du mit den Adler Mannheim ja bereits die Deutsche Meisterschaft feiern. Was sind jetzt noch deine Ziele aus sportlicher Sicht? In der deutschen Nationalmannschaft spielst du ja auch bereits, stimmt‘s?
Genau, ich war die letzten Jahre auch in der Nationalmannschaft dabei. Seit Längerem aber leider nicht mehr, weil ich auf Grund von Verletzungen gehemmt war. Da würde ich aber natürlich gerne wieder rein finden. Ansonsten möchte ich mit den Red Bulls erstmal meine Form wieder finden in den nächsten Spielen. Aber dadurch, dass es letztes Jahr so schön war mit der Meisterschaft und wir dieses Jahr auch eine sehr gute Mannschaft beisammen haben, würde ich natürlich gerne wiederrum Meister werden. Ich denke, das ist für jeden Sportler immer das Ziel. Es ist aber noch ein weiter Weg, wohl wissend, dass da auch noch viel Arbeit dahinter steckt. Aber wir werden alles tun, um dieses Ziel zu realisieren.

Frank Mauer, Center beim EHC Red Bull München, stand uns Rede und Antwort.
Wir trafen Frank Mauer, Center beim EHC Red Bull München

Nebenbei absolviert Frank Mauer noch ein Fernstudium. Das sagt Frank Mauer über seinen Plan B neben der Eishockeykarriere!

 
Suche