Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Im Interview: Christoph und Florian von Hhonolulu Events

Hhonolulu Events hat sich vor allem auf Surf- und Skate-Veranstaltungen spezialisiert
Um sein Hobby zum Beruf zu machen, braucht es Leidenschaft und Mut

Stuzubi: Bitte stellt euch beide kurz vor.
Christoph
: Moin, ich bin Christoph Zingelmann, 29 Jahre alt und werde von allen eigentlich nur Zingel genannt. Ich bin original Hamburger Jung und nach mehrjährigen Aufenthalten in Berlin, Sydney und München seit 2012 wieder in der Hansestadt zuhause.

Florian: Auch in der Hansestadt geboren, aufgewachsen und auch wohnhaft, bin ich, Florian Laudon inzwischen 29 Jahre alt und mehr als nur ein Hamburger Nordlicht.

Stuzubi: Was und wo habt ihr studiert? Hat euch das Studium bei der Agenturgründung geholfen?
Christoph
: Meinen Bachelor habe ich in Hamburg, beim Studio Hamburg an der DIE MEDIENAKADEMIE in Medienwirtschaft / TV Producer mit Abschluss 2007 gemacht. Nach einem Auslandsaufenthalt und Praktikum bei Jung von Matt bin ich 2009 nach Berlin gezogen und habe an der Humboldt Universität zu Berlin meinen Master in Medienwissenschaften begonnen. Durch die Doppelbelastung HHonolulu Events und Studium habe ich 2013 meinen Master erfolgreich abgeschlossen.

Florian: Ich bin zur Zeit noch Student an der Universität Hamburg in Sozialökonomie mit dem Schwerpunkt BWL. Aufgrund von Familie und Selbstständigkeit jedoch gerade im Urlaubssemester. Da wir die Selbstständigkeit schon so lange vorantreiben haben wir dadurch eigentlich die meisten Erfahrungen selbst gemacht und durch unsere Studien vereinzelt Input zu bestimmten thematischen Inhalten erhalten. Bei der Gründung an sich hat das Studium nicht geholfen, da wir zu dem Zeitpunkt noch kurz vor dem Abitur standen.

Stuzubi: Wie seid ihr auf die Idee gekommen HHonolulu Events zu gründen?
Christoph: 2003 habe ich mit dem Surfen angefangen und nach dem Abitur und dem Beginn des Studiums war die Kasse natürlich knapp um auf große Surftrips zu gehen, also musste ein Plan her. Strandpartys waren ziemlich angesagt und so entstand die Idee die erste Surfparty in Hamburg zu machen. Nach langem Brainstorming entschieden wir uns für den Namen HHonolulu Events, mit Doppel HH für Hamburg. Zu dem war eine überregionale Aktivität noch nicht geplant. Seit 2013 haben wir uns umbenannt in HHonolulu Events - Marketing & Communications da wir neben den Events mittlerweile auch als Agentur agieren.

Florian: Dieser Zusatz im Namen basiert vor allem darauf, dass wir durch unsere erfolgreichen und langjährigen eigenen Projekte inzwischen häufig angesprochen werden, ob wir nicht Kommunikations- und Marketingleistungen für andere Firmen entwickeln und durchführen können. Gerade aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung in dieser sehr spitzen aber auch sehr begehrenswerten Zielgruppe des Boardsports sind wir inzwischen ein guter Ansprechpartner in diesem Bereich. Zusätzlich zu diesen beiden Feldern entwickeln wir unser Portfolio ständig weiter, so ist erst vor kurzem ein eigener Vertriebszweig für den Boardsportbereich hinzugekommen.

"Ein weiser Mann hat mal gesagt, Surfen ist wie Kirche."

 
Suche