Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Deutsche Erfindungen, Teil III

Einmal Currywurst mit Soße, bitte.
Ohne Helga Heuwer aus Berlin gäbe es heute diesen berühmten Imbiss nicht. Seit 1949 hat sie ihre Currywurst samt exotischer Soße in ihrer Imbissbude in Charlottenburg verkauft. 1959 meldete sie dann für ihre Spezial-Soße ein Patent an. Helgas Rezept wurde zwar nicht zum weltweiten Erfolg, aber ein Verkaufsschlager in ganz Deutschland. Ca. 800 Millionen Currywürste werden hierzulande jedes Jahr gegessen. und kaum einer der Imbiss-Gourmets weiß, dass Herta Heuwer das Originalrezept ihrer Soße 1999 mit ins Grab nahm.

Das Zeug zum Klassiker: Das Bobbycar
Kaputte Schuhe, aufgerissene Hosen und trotzdem der absolute Renner bei den Kids: Das Bobbycar. 1972 erfand Ernst Bettag das Auto für Mini-Schumis und damit das meistverkaufte Kinderfahrzeug aller Zeiten. Bislang wurden weltweit mehr als 15 Millionen Stück verkauft. Das kleine, rote Plastik-Auto kommt zwar noch nicht an die Verkaufszahlen des legendären VW Käfer heran (in siebzig Produktionsjahren rund 22 Millionen verkaufte Exemplare), doch der Verkauf läuft
und läuft und der rote Plastik-Flitzer hat das Zeug zum echten Klassiker.

Schraubstollen für das Fritz-Walter-Wetter 1954
Deutschland wird Fußballweltmeister. Jeder erinnert sich an das Wunder von Bern. Doch wer weiß noch, wer den Fußballern zu ihrem Sieg verholfen hat? Adi Dassler. Er erfand die sogenannten Schraubstollen, die unter die Sohle der Fußballstiefel angebracht wurden. Bis dato spielten die Fußballer in knöchelhohen Stahlkappen-Stiefeln, die mit weinkorkendicken Lederstollen versehen waren. Dasslers Schraubstollen waren viel schlanker und konnten daher tiefer in den Boden eindringen – vor allem bei Regen war das ein entscheidender Vorteil. Was für ein Glück, dass es an diesem Tag im Jahre 1954 regnete. Adi Dassler gründete übrigens die Firma adidas.

Benzin + Elektro = Hybrid
Eine tolle deutsche Entwicklung: Der Hybrid-Motor spart Energie, Geld und Emissionen – eine sinnvolle Technologie in Zeiten der Klima- und Ölkrise. Eigentlich. Denn der Hybrid-Antrieb wird seit zehn Jahren maßgeblich und erfolgreich von Toyota eingesetzt. Erst langsam rüsten auch die deutschen Autokonzerne nach. Und das, obwohl schon 1973 Bosch das erste Auto mit Hybrid-Motor vorgestellt hatte. Damals gab es angeblich keinen Markt für diese Entwicklung – wie es weitergeht, werden die Ölpreise schon zeigen…

Transrapid
Ein Drama in vielen Akten: Seit 30 Jahren wird der Transrapid von Siemens und Thyssen-Krupp angepriesen. Spitzentechnologie „Made in Germany“ – doch keiner greift zu. Eine Realisierung in München ist in weiter Ferne und auch die chinesische Teststrecke zwischen Shanghai und dem Flughafen gibt keinen Grund zur Freude. Die Chinesen entwickeln jetzt nämlich ihre eigene Magnetschwebebahn. Und rate mal, mit welcher Technik?

Die Kuckucksuhr
Der tickende Kasten mit dem Vogel ist nicht nur das wohl beliebteste Souvenir aus Germany, sondern wirklich eine urdeutsche Erfindung. Der Ursprung der Kuckucksuhr ist nicht zu hundert Prozent geklärt. Angeblich war es Franz Ketterer, der sie um 1740 im Schwarzwald erfand.

Erfindungen Teil I

Zurück

 
Suche