Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Vanessa Schneider ist das "Stuzubi-Bühnentalent 2014"

Vanessa in ihrer Rolle der "Donna" aus dem Musical "Mamma Mia".
Vanessa hat bereits in vier Musical-Projekten mitgewirkt.

Stuzubi und die Stage School Hamburg haben auch 2014 wieder Nachwuchstalente in Gesang, Schauspiel und Tanz gesucht. Am stärksten hervorgestochen hat die Bewerbung von Vanessa Schneider. Die 20-Jährige ist das "Stuzubi-Bühnentalent 2014" und darf einen einwöchigen Intensiv-Workshop an der Stage School Hamburg besuchen.

Stuzubi: Vanessa, Wie bist du auf die Bühnentalent-Aktion von Stuzubi und der Stage School Hamburg aufmerksam geworden?

Vanessa Schneider: Facebook. Ich bin Fan der Stuzubi- und der Stage School-Seite auf Facebook. Dieses Jahr habe ich mein Abitur gemacht und als ich Informationen über Ausbildung und Studium gesucht habe, bin ich auf Stuzubi gestoßen. Und die Stage School ist mir schon, seit dem ich mich mit Musicals beschäftige, bekannt.

Stuzubi: Berichte uns doch kurz von deinen bisherigen Erfahrungen auf der Musicalbühne.

Vanessa Schneider: Seit über 5 Jahren bin ich Mitglied in einer Musicalgruppe und wirke nun schon am vierten Projekt mit. Dieses Mal ist es etwas ganz besonderes, da ich in zwei  Musicals gleichzeitig mitspiele.

Wir proben in etwa zwei Jahren ein Musical ein, von Gesang über Schauspiel und Tanz, alles lernen wir in diesem Verein. Im Januar 2015 ist es dann soweit, wir führen die Musicals „3 Musketiere“ und „Die Schöne und das Biest“ in Hanau auf.  Das Besondere an dem Musical „3 Musketiere“ ist das Fechten, eine neue, aber spannende Herausforderung.

Seit etwa 3 Jahren habe ich zusätzlich noch privaten Gesangsunterricht.

Hat gut lachen: Vanessa Schneider, Stuzubi-Bühnentalent 2014.
Vanessa macht eine Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton.

Stuzubi: Wie hast du reagiert, als du informiert wurdest, dass du das „Stuzubi-Bühnentalent 2014“ bist?

Vanessa Schneider: Der Anruf kam Freitagsabends um 18 Uhr und ich war noch in meiner Firma, da wir den Geburtstag meines Chefs nachgefeiert haben. Ich konnte es einfach nicht glauben, vor Freude  habe ich am ganzen Körper gezittert. Und als mir dann noch gesagt wurde, dass ich jemanden mitnehmen darf, wusste ich sofort, dass ich meine beste Freundin mitnehme, die auch total musicalverrückt ist.

Das Schlimme war, als ich sie anrufen wollte, ging sie erst nicht ans Handy und dann war auch noch der Empfang schlecht. Den ganzen Abend lang hatte ich ein Grinsen im Gesicht.

Seit Sommer weiß ich von diesem Gewinnspiel und hatte mir einen Zettel  geschrieben, damit ich es nicht vergesse. Irgendwie habe ich dann nie die Zeit gefunden teilzunehmen, und dann war auch schon der 17. Oktober.  Ich habe mir gesagt, wenn ich Bühnentalent 2014 werde, dann bewerbe ich mich definitiv für eine Musicalausbildung und ich werde nicht so schnell aufgeben.

Tanz ist neben Gesang und Schauspiel ein wesentlicher Bestandteil der Musicalausbildung.
Foto: Stage School Hamburg
Die Teilnehmer der Stage School-Workshops bekommen unter anderem Gesangstechniken vermittelt.
Foto: Stage School Hamburg

Stuzubi: Was erwartest du von dem Intensiv-Workshop an der Stage School?

Vanessa Schneider: Erstmal erhoffe ich mir, dass es eine spannende, zwar anstrengende, aber schöne Zeit wird. Dann möchte ich einfach selbst erleben, ob ich es im Bereich Tanz schaffe, da ich im Tanzen die wenigsten Erfahrungen habe. Der Workshop soll mir einen Einblick gewähren, ob ich diese Ausbildung schaffen könnte.

Stuzubi: Welchen Stellenwert hat das Singen für dich? Ist es eine Option für deine berufliche Zukunft oder hast du diesbezüglich andere Pläne?

Vanessa Schneider: Singen bedeutet für mich Alles. Das Schöne am Musical ist, man spielt zwar verschiedene Rollen, aber da man sich mit der Geschichte einer Rolle beschäftigt und versucht deren Gefühlssituationen mit den gleichen Gefühlen aus seinen Leben zu verbinden, lernt man unbeschreiblich viel über sich selbst. Ein Beispiel: Fantine aus Les Misérables. Sie hat alles verloren, ihr Kind, ihre Anstellung, ihre Liebe, ihren Stolz. Sie hat ein ganz anderes Umfeld als man selbst, doch dieses Gefühl alles verloren zu haben, würde ich empfinden, wenn ich meinen Traum Musicaldarstellerin zu werden, nie erreiche, deshalb kann ich mich gut in sie hineinfinden.

Seit August habe ich meine Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton begonnen. Dieser Beruf macht mir viel Spaß und ist eine gute Alternativ, doch mein Herz sehnt sich danach den Weg auf die Musicalbühne zu wagen. Ich werde mich auf jeden Fall an Musicalschulen bewerben. Doch fühle ich mich sicherer, wenn ich einen Beruf in der Tasche habe.

Stuzubi: Vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen dir alles Gute für deine Zukunft!

(Stand: 04.11.2014)

 
Suche
 

Bühnenausbildung an der Stage School Hamburg

Die Stage School Hamburg ist Deutschlands größte Schule für Performing Arts. Seit fast 30 Jahren werden dort junge Talente in einer dreijährigen Ausbildung zu Vollprofis des Showbusiness gemacht. Das 70-köpfige Dozententeam hat schon Künstler wie Anna Loos, Oceana, Thomas Borchert, Anna Montanaro, Ralf Bauer, Lucy (No Angels) und Susan Sideropoulos (GZSZ) ausgebildet.

www.stageschool.de