Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Studieren in Italien oder Ungarn

Während des Studiums lernst du nicht nur die Sprache, sondern auch Land und Leute besser kennen.
Am besten du tauschst dich mit einheimischen Studenten aus, denn an jeder Uni gibt es Besonderheiten.

ITALIEN

Um in Bella Italia studieren zu können, musst du dich an deiner Wunsch-Uni bewerben. Davon gibt es in Italien knapp 90 Stück. Die Bewerbungstermine werden individuell von jeder Hochschule und teilweise sogar von den einzelnen Fakultäten festgelegt. Die Auswahlkriterien sind genauso unterschiedlich, deshalb informiere dich am besten direkt bei der Universität. In der Regel findest du auf der Homepage einen eigenen Bereich für internationale Studenten mit den richtigen Ansprechpartnern.

Laurea und Laurea Magistrale
Auch in Italien wird auf das internationale Bachelor-Master-System umgestellt, dennoch haben die Abschlüsse hier teils noch andere Begrifflichkeiten. Der Bachelor wird manchmal noch landestypisch „Laurea“ genannt, der Master „Laurea Magistrale“, inhaltlich gibt es jedoch keinen Unterschied. Eine Besonderheit in Italien ist die Möglichkeit, sich bei Studienbeginn gleich für den weiterführenden Master zu verpflichten und so die erneute Bewerbung zu umgehen. Studieren in Italien ist außerdem gebührenpflichtig. Etwa 700 bis 1.000 Euro musst du pro Jahr dafür einrechnen, wobei die Kosten bei privaten Hochschulen höher sein können.

Italienisches Abizeugnis
Wichtig ist, dass du deine Bewerbungsunterlagen in die italienische Sprache übersetzen und amtlich beglaubigen lassen musst. Eine Besonderheit ist außerdem die „dichiarazione di valore“, eine Erklärung, die vom italienischen Konsulat ausgestellt wird und dir bescheinigt, dass dein deutsches Abitur dem  italienischen Abschluss gleichzusetzen ist.

Unsere Linktipps
www.studieren-in-italien.de
http://www.rom.diplo.de/Vertretung/rom/de/07/Studium__Italien/Studium__Italien.html


UNGARN

Ungarn ist vor allem bei angehenden Medizinstudenten beliebt, da  viele Unis das Studium komplett in deutscher Sprache anbieten. Neben dem deutschsprachigen Humanmedizinstudium kannst du an einigen Unis auch Pharmazie oder Zahnmedizin in deutscher Sprache absolvieren. Meist gibt es zwar keinen Numerus Clausus für diese Studiengänge, jedoch werden im Vergleich zu Deutschland hohe Studiengebühren erhoben. Die Kosten können pro Jahr 5.000 bis 10.000 Euro betragen. Auch deutschsprachige Masterstudiengänge sind zum Beispiel in Budapest möglich.

Auf Kooperationen achten
Besonders  empfehlenswert ist es, sich über Kooperationen zwischen deutschen und ungarischen Hochschulen zu informieren. Dabei wird die Studienzeit auf beide Länder aufgeteilt. Angeboten wird zum Beispiel ein Kombinationsstudium für Humanmedizin, bei dem du die letzten zwei Jahre der Ausbildung in Deutschland studierst und nach dem ungarischen Staatsexamen mit dem anerkannten akademischen Titel „Dr. med.“ abschließt.

Unsere Linktipps

www.ungarnaktuell.de/Studium.htm
www.ungarnstudium.hu

 

Weiter zur Tschechischen Republik und Polen

zurück

 
Suche