Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Studieren in Belgien, der Schweiz oder Liechtenstein

Der erste Schritt in ein fremdes Land ist manchmal schwer. Doch aus Studien-kollegen werden oft Freunde fürs Leben.
Neue Kulturen, neue Freundschaften: ein Auslandsaufenthalt bringt dich auf jeden Fall weiter.

BELGIEN

Internationales Flair pur versprüht das kleine Königreich im Westen der Bundesrepublik.  Viele ausländische Studierende schätzen das umfangreiche, meist zulassungsfreie Bildungsangebot, das hohe Niveau und die kleinen Seminargrößen in Belgien. Die Bachelor- und Masterabschlüsse werden in der Regel EU-weit anerkannt. Nachteil: Pro Studienjahr fallen ca. 600 Euro Studiengebühren an.

Bildungsangebot nach Regionen
Ein Universitätsstudium ist nur im wallonischen und flämischen Teil möglich, im deutschsprachigen Teil werden sogenannte kurze Studiengänge angeboten. Das Abitur ist als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt, bei der Fachhochschulreife sollte bei der jeweiligen Hochschule nachgefragt werden.

Kein NC, dafür Sprachkenntnisse
Für Hochschulen im wallonischen und flämischen Teil musst du einen Sprachtest absolvieren, bevor du dich immatrikulieren kannst. Viele Unis bieten spezielle Vorbereitungskurse an. NC-beschränkt ist nur Medizin, aber auch für andere Studiengänge wie z. B. Ingenieurswissenschaften gibt es spezielle Zulassungsprüfungen.

Unsere Linktipps

http://diplomatie.belgium.be/de/dienste/nach_belgien_kommen/in_belgien_studieren/
www.studiereninbelgien.de
 


SCHWEIZ

Sehr gute personelle und räumliche Ausstattung  der  Schweizer Universitäten und  kleine Studierendenzahlen versprechen ein  hohes Bildungsniveau. Die  breit  gefächerten Bachelor- und Masterstudiengänge sind in der Regel europaweit anerkannt. Das gilt nicht unbedingt für das deutsche Abitur, wenn du dich dort um einen Studienplatz bewirbst.  Die Universitäten und  Hochschulen entscheiden selbst,  ob  sie den Schulabschluss anerkennen oder einen Eignungstest verlangen.

Mehrsprachigkeit

Außerdem musst du je nach Kanton besondere Sprachkenntnisse vorweisen. Deutsch ist nur in Basel, Bern, Luzern, St. Gallen und Zürich Amtssprache. In den anderen Kantonen wird Französisch oder Italienisch gesprochen. Allerdings gibt es auch englischsprachige Studiengänge. Zertifikate wie TOEFL oder IELTS sind international anerkannt. Generell sind die Zugangsvoraussetzungen je nach Standort und Studiengang unterschiedlich. In der Medizin sind die Aussichten für ausländische Studierende eher trüb, da die Kapazitäten mit  schweizerischen Studierenden ausgeschöpft sind.

Studiengebühren
Das Studentenleben in der Schweiz ist nicht günstig. Jedes Kanton erhebt Studiengebühren, die sich in der Höhe gewaltig voneinander unterscheiden (1.000 bis 8.000 Schweizer Franken). Zudem sind die Lebenshaltungskosten höher als in Deutschland. Wenn ausländische Studierende ein Visum beantragen, müssen sie u. a. ausreichend Kapital für das Studium vorweisen.

Unsere Linktipps
www.crus.ch/information-programme/studieren-in-der-schweiz.html
www.college-contact.com/wissen/studienfuehrer/schweiz.htm


LIECHTENSTEIN

Liechtenstein ist ein ganz besonderer Fall, denn hier konzentriert sich das Studienangebot des ganzen Landes auf insgesamt vier Hochschulen. Die Auswahl an Bachelor- und Masterprogrammen ist daher klein, aber fein.

Zugang und Sprachkenntnisse
Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums im Fürstentum sind die Allgemeine Hochschulreife und ein Motivationsschreiben. In einigen Fällen ist zusätzlich ein persönliches Bewerbungsgespräch erforderlich. Die Unterrichtssprache ist in der Regel deutsch. Englischkenntnisse werden zwar häufig verlangt, jedoch hast du meist auch die Möglichkeit, diese während des Studiums zu erlernen.

Zu beachten
Aufpassen solltest du darauf, dass du für dein Studium in Liechtenstein eine Kurzaufenthaltsbewilligung brauchst, die du frühzeitig beantragen solltest. Des Weiteren ist die Anerkennung der Abschlüsse ein Thema, über das sich jeder Student im Vorfeld informieren muss. Bachelor- und Masterstudiengänge sind prinzipiell nach europäischen Abkommen in ganz Europa anerkannt, informieren sollte man sich jedoch an den jeweiligen Hochschulen bei den Fächern, die zum Beispiel mit dem Staatsexamen abschließen.

Unsere Linktipps
www.uni.li
www.studieren-in-liechtenstein.de

 

Weiter zu Italien und Ungarn

zurück

 
Suche