Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Individuelles Nutzerprofil
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Nix wie weg!

Im Auslandsjahr lernst du eine neue Sprache, neue Freunde und fremde Kulturen kennen!

Du willst ein Semester im Ausland studieren? Im Prinzip kein Problem! Du sollest dich allerdings rechtzeitig, d.h. 12 bis 18 Monate im Voraus um einen Studienplatz im Ausland bemühen, denn die Anfrage ist groß und die Mühlen der Verwaltungen mahlen langsam ...

Außerdem solltest du dir Gedanken über die Finanzierung machen: Kannst du alles auf die eigene Kappe nehmen? Nimmst du möglicherweise das Auslands-BaföG in Anspruch oder willst du dich um ein Stipendium bemühen?

Je nachdem, was und welchem Land du studieren möchtest, stehen dir verschiedene Möglichkeiten offen. Es gibt bundesweite Auslandsprogramme, aber auch individuelle Angebote der jeweiligen Hochschulen (z.B. in München LMUexchange). Du sollest auf jeden Fall auf der Homepage deiner Uni unter der Rubrik "Ausland" stöbern und danach um ein persönliches Beratungsgepräch bitten.

Einen ersten Überblick über bundesweit geförderte Programme, ihre Finanzierung und anderes Wissenwertes findest du vorab hier:

  • ERASMUS
    Das Erasmus-Programm ist wohl der bekannteste Auslandsdienst an europäischen Hochschulen. Der große Vorteil: keine Studienbeiträge, finanzielle Förderung, eine gute Organisation und die Anerkennung von Scheinen/Credits an deiner Heimatuni.

    Für das Erasmus-Programm kannst du dich direkt an deiner Hochschule informieren und bewerben. Du kannst zwischen 3-12 Monate im Ausland verbringen, allerdings nur einmal in deinem gesamten Studium - überleg dir also genau, wohin es gehen soll!

  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
    Der DAAD ist eine nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit. Zahlreiche Projekte werden vom DAAD weltweit gefördert: In Asien, Nord- und Lateinamerika, in den AKP-Ländern (Afrika, Karibik, Pazifik) und in Südafrika kannst du ein Auslandsjahr einlegen.

    Der DAAD vergibt an besonders talentierte oder engagierte Studenten Stipendien. Vorausgesetzt werden bei den Anwärtern in jedem Fall gute Kenntnisse in der jeweiligen Landessprache.

  • Pädagogischer Austauschdienst (PAD)
    Auch angehende Lehrer/innen müssen nicht auf ein Auslandsstudium verzichten. Gerade, wenn sie eine Sprache studieren, ist ein Jahr im Ausland unverzichtbar, schließlich wollen sie ja ihren Schülern beibringen, wie sich französisches Französisch oder echtes Oxford-Englisch anhört.

  • Bafög im Ausland
    Die staatliche Förderung kannst du auch für einen Auslandsaufenthalt in Anspruch nehmen. Dafür musst du allerdings - wie auch beim normalen Bafög - ein paar Bedingungen erfüllen.
 
Suche
Anzeige
 

Studieren ohne NC - in den Nachbarstaaten möglich

Wo soll es hingehen zum Studieren?

Volle Hörsäle, Wohnungsknappheit und natürlich der NC – gute Gründe für deutsche Studienanfänger ihr Studium im Ausland zu absolvieren. Aber welche Möglichkeiten gibt es und welche Zugangsvoraussetzungen gelten? Wir haben uns in ein paar Nachbarstaaten umgeschaut.