Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 
Mein Zuhause in China: Ein "school dorm" von außen.
Mein Zuhause: Ein "school dorm" von außen

Mein chinesisches Zuhause


In China leben die meisten Schüler der Middle- und High School unter der Woche in ihren Schulen, in sogenannten „school dorms“ und fahren nur am Wochenende nach Hause. In einem solchen school dorm lebe ich nun seit inzwischen zwei Monaten gemeinsam mit meiner Mitfreiwilligen Helene.

Auch die anderen Freiwilligen, sowie ein paar hundert Schüler sind hier in einem solchen Zimmer untergebracht.

Das Zimmer eines school dorms: Leben auf engstem Raum ohne Privatsphäre.
Das Zimmer eines school dorms: Leben auf engstem Raum ohne Privatsphäre

Während wir Freiwilligen ein Zimmer zu zweit beziehen dürfen, müssen sich die Schüler ihr kleines Reich allerdings mit vier ihrer Mitschüler teilen!

Die Schüler hier leben auf engstem Raum, ohne wirkliche Privatsphäre oder einen Rückzugsort. „In China bist du nie allein“, verkündet schon ein bekanntes chinesisches Sprichwort. Klar, dass das seine Vor- und Nachteile mit sich bringt. Für die chinesischen Schüler, mit denen ich geredet habe, ist das Leben auf so engem Raum aber in erster Linie eine Selbstverständlichkeit, die gar nicht erst als „gut“ oder „schlecht“ bewertet wird.

Mein „school dorm“

Selbst für deutsche Verhältnisse ist unsere Wohnung ganz ordentlich ausgestattet: Wir haben hier warmes Wasser, Strom, zwei große Betten, zwei Schränke, zwei Schreibtische, eine Dusche, eine Toilette, ein Waschbecken und, wenn es dann mal funktioniert, sogar Wlan!

Ich fühle mich hier inzwischen ziemlich wohl, obwohl es eine Sache gibt, mit der ich mich wahrscheinlich nie anfreunden werde - die Toilette!
Nicht nur jene, in unserem school dorm – ich meine ganz allgemein, „die asiatische Toilette“. Die sieht nämlich, anders als eine westliche Toilette, nicht aus wie ein Sitz, sondern ist eigentlich ein kleines Loch im Boden.

Ab und an kommt es auch vor (zum Beispiel in noblen Restaurants oder an Flughäfen), dass es sowohl asiatische als auch westliche Toiletten gibt. Dennoch sind die westlichen Toiletten eher unbeliebt und daher - zu meiner großen Freude - meist unbesetzt!

Mit den asiatischen Toiletten, einem Loch im Boden, werde ich mich wohl nie anfreunden.
Asiatische Toiletten: Ein Loch im Boden
 
Suche