Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Horizonte erweitern: Bessere deinen Lebenslauf auf mit einem „Gap Year“

In einem "Gap Year" sammelst du spannende Erfahrungen, mit denen du im Lebenslauf punkten kannst.
Im Ausland triffst du neue Leute und lernst andere Kulturen kennen.

Ist das Abi erst einmal bestanden und die Bewerbung für den Traumstudienplatz im Kasten, beginnt für viele junge Menschen eine Phase der Ungewissheit. Welche Alternativen habe ich, falls von der Wunschuni für das bevorzugte Studienfach eine Absage kommt? Hat man sich bei mehreren Hochschulen oder für mehrere Fächer beworben, klappt es vielleicht noch mit einer Zusage. Wer jedoch auf ein bestimmtes Fach oder einen bestimmten Studienort setzt und lieber eine Wartezeit in Kauf nimmt, kann die Zeit bis zum Beginn des Traumstudiums durchaus sinnvoll nutzen – etwa mit einem Gap Year.

Auslandsaufenthalt – Lebenslauf aufwerten und Horizont erweitern

Mit einem Auslandsaufenthalt oder einem Freiwilligen Sozialen Jahr kann die Zeit bis zum Beginn eines Studiums gewinnbringend überbrückt werden, indem der eigene Lebenslauf aufgewertet und damit gleichzeitig die späteren Berufsaussichten verbessert werden. Ein Auslandsaufenthalt wird von den meisten Arbeitgebern sehr gern gesehen. Warum also nicht aus der Not eine Tugend machen, wenn es mit dem Wunschstudium noch nicht klappt? Anstatt den Kopf hängen zu lassen, kann man die Wartezeit zu einer echten Bereicherung werden lassen. Und das nicht nur, um spätere Arbeitgeber zu beeindrucken. Die Erlebnisse und Erfahrungen, die man im Ausland sammelt, erweitern den persönlichen Horizont allemal.

Wen es in die Ferne zieht, um Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und ein anderes Land kennenzulernen, hat ebenfalls jede Menge Möglichkeiten. Mittlerweile als Klassiker gilt dabei ein Aufenthalt als Au Pair. Hierbei lebt man als Gasttochter oder -sohn bei einer Familie, kümmert sich um die Kinder und hilft im Haushalt mit. Dafür bekommt man ein Taschengeld, freie Unterkunft und Verpflegung und erhält in der Regel die Möglichkeit, an einem Sprachkurs teilzunehmen. Hier sind die Bestimmungen jedoch je nach Land recht unterschiedlich. Gerade für einen Aufenthalt in Übersee empfiehlt sich die Vermittlung durch eine seriöse Agentur, wie beispielsweise Cultural Care (www.culturalcare.de) für die USA.

Weiterlesen: Fremdsprachenerwerb, FSJ und Bundesfreiwilligendienst

Zurück zu "Ausland"

 
Suche