Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

DOs und DON’Ts im Vorstellungsgespräch

Keinen Seltenheitswert mehr hat das Vorstellungsgespräch über die Webcam
So überzeugst du auch im Skype-Interview

Ob im persönlichen Gespräch oder via Webcam: Das Bewerbungsgespräch stellt für jeden eine große Hürde dar. Wir haben ein paar Tipps und Fettnäpfchen für dich zusammengestellt.

Damit du nicht bei Fragen zu deinem Lebenslauf ins Stolpern gerätst, solltest du ihn dir vorher noch einmal genau ansehen und dir mögliche Fragen überlegen. Was könnte für das Unternehmen interessant sein? Wo gibt es Lücken und wie kann ich diese erklären? Welche Qualifikationen habe ich besonders betont? Bei diesen wird sicherlich genauer nachgehakt.

Gut vorbereitet auf die Klassiker

Klassiker wie „Was  sind Ihre Stärken/Schwächen?“ oder „Wie würden Ihre Freunde Sie beschreiben?“ kommen garantiert dran. Darauf kannst du dich gut vorbereiten. Dabei sollten die größten Schwächen möglichst nichts mit dem Job zu tun haben. Immer gut ist auch, wenn du vorab schon  Fragen zum  Unternehmen sammelst, die du bei Nachfrage stellen kannst. Das zeigt, dass du dich vor dem Gespräch über die Firma und den Job informiert hast.

Digitales Vorstellungsgespräch

Immer beliebter werden auch Vorstellungsgespräche für Jobs und Praktika über Skype, Facetime oder ähnliche Internettelefonie-Dienste. Wenn die Wunsch-Firma etwa in Berlin sitzt, man selbst aber in München wohnt, bietet sich der Videoanruf an, um die lange Anreise zum Gespräch zu vermeiden. Aber auch Unternehmen im Ausland nutzen diese Art des ersten Kennenlernens.

Da man den Gesprächspartner quasi vor sich sieht, kann sich ein erster Eindruck besser bilden als beispielsweise nur über das Telefon. Äußeres Erscheinungsbild, angemessene Kleidung und sichere Körpersprache sind auch hier wichtig – ebenso wie ein neutraler Hintergrund. Ein Pin-Up-Poster am Kleiderschrank oder die Teddybären-Sammlung auf dem Sofa hinter dir helfen nicht gerade dabei, deinen zukünftigen Chef von dir zu überzeugen.

Damit auch wirklich nichts schief geht, haben wir hier noch mehr DOs und DON’Ts aufgelistet. Und falls es doch mal nicht klappen sollte – Kopf hoch und weitermachen! Absagen bekommt jeder und selbst die beste Vorbereitung schützt nicht vor allen Überraschungen.

DOs
DON'Ts

DOs
- Angemessene Kleidung
- Blickkontakt halten
- Höflichkeit (auch zu den potentiellen Kollegen)
- Getränkeangebot annehmen (gut für die Verschnaufpause bei schwierigen Fragen)
- Handy ausschalten

DON’Ts
- Unpünktlich sein
- Negative Körperhaltung, z.B. verschränkte Arme
- Gesprächspartner unterbrechen
- Lücken im Lebenslauf nicht beantworten können
- Zu arrogant und selbstsicher auftreten

Mehr Tipps zu Kleidung, Körperhaltung und co. im Bewerbungsgespräch findest du in unserem Karriere-Knigge.

Zurück

(Stand: 08.12.2014)

 
Suche