Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Das Telefongespräch

Nachtelefonieren bei einer Bewerbung zeigt dein Interesse an der Stelle.
Richtig nachfragen am Telefon

Fehlen dir noch Informationen für deine Bewerbung? Ein guter Grund für einen Anruf ist es, den Namen deines Ansprechpartners herauszufinden. Eine persönliche Anrede in der Bewerbung ist viel besser als „Sehr geehrte Damen und Herren“.

So könnte dein Anruf ablaufen:

  • Du hast bestimmt zuerst die Zentrale / das Sekretariat am Ohr. Grüße höflich und stelle dich vor.
  • Frage nach dem richtigen Ansprechpartner für die Ausbildungsstelle und lasse dich mit ihm ver binden.
  • Stelle dich bei jedem neuen Gesprächspartner erneut vor und nenne den Grund für deinen Anruf: „Ich habe Ihr Stellenangebot in ABIQ gelesen.“ Typische Fragen wären: „Sie bilden zum/zur … (dein Berufswunsch) aus. Sind in Ihrem Unternehmen für das Jahr X noch Ausbildungsplätze in diesem Bereich frei?”, „Welche Unterlagen erwarten Sie bei meiner Bewerbung?” und „Bis wann muss meine Bewerbung bei Ihnen vorliegen?”
  • Wenn du alle Informationen hast, bedanke dich höflich für die Auskunft.

Und noch ein paar Tipps:

  • Der erste Eindruck am Telefon ist oft entscheidend. Achte daher darauf, dass du immer höflich bleibst und dein Lächeln nicht vergisst.
  • Lege dir ein paar Fragen zum Unternehmen und ein paar Sätze über dich zurecht, falls dein Ansprechpartner Zeit für ein kurzes Gespräch hat.
  • Lasse dich nicht verunsichern, wenn dein Gesprächspartner unfreundlich erscheint – denke dran, dass du vielleicht nicht der einzige Anrufer bist.
  • Natürlich kannst du dich nach einem netten Telefonat auch in deiner Bewerbung darauf beziehen, zum Beispiel als Einstieg schreiben: „Wie telefonisch mit Ihnen besprochen, bewerbe ich mich auf Ihr Stellenangebot in abiQ…“.

Zurück

Zurück zu den anderen Bewerbungstipps

Lebenslauf
Vorstellungsgespräch
Erster Arbeitstag
Richtiges Outfit
Online bewerben
Bewerbungstipp vom Profi

 
Suche