Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Nur wer sein Ziel kennt, findet seinen Weg

Petra Hanakam
Bewerbungstipps von der Berufsberaterin Petra Hanakam

Wer kennt ihn nicht – den Bewerbungsstress?!
Dabei ist das Ganze halb so wild, wenn du rechtzeitig Informationen einholst und dir selbst die richtigen Fragen stellst. In vier wohlüberlegten Schritten kannst du dich auf die Bewerbungsphase gut vorbereiten.

Berufsberaterin Petra Hanakam gibt vier Profi-Tipps:

Schritt 1: (Er)kenne dich selbst
Was die alten Griechen schon wussten, gilt auch für deine Bewerbung: Wichtig ist, dich selbst zu (er)kennen. Wenn dein Schulabschluss absehbar ist, wird es auch Zeit, darüber nachzudenken, wie es für dich nach der Schule weitergehen soll. Bevor du dich also an die erste Bewerbung setzt, gilt es, sich Gedanken über Interessen, Stärken und Schwächen zu machen. Sprich auch ruhig mit Freunden oder Familie über das Thema. Je besser du dich selbst kennst, desto klarer wird auch dein beruflicher Weg. Dieser Erkenntnis-Prozess ist übrigens auch eine wichtige Vorbereitung auf bevorstehende Vorstellungsgespräche. Denn viele Arbeitgeber fragen dich hierbei nach deinen Zielen und Fähigkeiten, um dich kennen zu lernen und zu sehen, ob du dich mit dir auseinandersetzt.

Stelle dir die wichtigsten Fragen
Will ich diesen Job oder schreibe ich diese Bewerbung nur, um die Erwartungen anderer zu erfüllen? Warum bewerbe ich mich gerade bei diesem Unternehmen, was gefällt mir an der Firma? Was reizt mich an der Position, auf die ich mich bewerbe? Was bringe ich dafür mit und was müsste ich noch lernen?

Schritt 2: Die Stellensuche
Sind deine Wünsche erstmal definiert, kann die Suche nach dem passenden Job beginnen – ob im Internet, in der Tageszeitung oder in Ausbildungsmagazinen wie diesem.

Suche mit Herz…
…deinen Karriereweg. Es ist keine Lösung, sich massenhaft und wahllos auf Stellen zu bewerben. Je größer dein Interesse an einem bestimmten Job ist, desto überzeugender wirkst du! Verfolge ruhig von Anfang an ein berufliches Ziel, das dir wirklich am Herzen liegt.

…und Verstand:
Nach der Schule Bundeskanzler werden? Bei deiner Berufswahl solltest du dir hohe und dennoch erreichbare Ziele setzen. Wenn du schon im Praktikum gemerkt hast, dass dich ein Job überfordert oder dir gar keinen Spaß macht, dann solltest du über Alternativen nachdenken.

Schritt 3: Die Bewerbung

 
Suche