Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

So sieht’s aus: das perfekte Bewerbungsoutfit

So sieht ein tadelloses Bewerbungsoutfit aus!

Schließlich weiß man, dass es nur wenige Sekunden dauert, bis dein Gegenüber einen ersten Eindruck von dir hat. Claudia, Stylistin bei der Unternehmensgruppe Peek&Cloppenburg KG Hamburg erklärt, worauf du unbedingt achten musst.

Zeitgemäß kleiden
Bist du zum Bewerbungsgespräch eingeladen, solltest du dich in deiner Haut besonders wohl fühlen. Denn: Aufgeregt bist du sicher schon genug! Deshalb wähle für den wichtigen Auftritt kein inszeniertes Outfit, sondern kleide dich einfach nur gut und zeitgemäß. Claudia, Styling-Expertin bei der Peek&Cloppenburg KG Hamburg, bestätigt: „Niemand kann sich präsentieren, wenn er sich nicht wohlfühlt.“

Da spielt deine Körperhaltung, Mimik und natürlich die Kleidung eine entscheidende Rolle. „Dein Gesprächspartner leitet bewusst und auch unbewusst daraus ab, was für ein Mensch du bist. Anhand der Wahl der Kleidung kann man erkennen, ob du als Bewerber die Sache wirklich ernst nimmst, denn das sollte so sein“, so die Stylistin.

Die Qual der Wahl?
Jeder Bewerber hat eine eigene Persönlichkeit, „jedoch gibt es für jedes Bewerbungsgespräch und für einen bestimmten Beruf bestimmte Voraussetzungen, die man erfüllen muss“, erläutert Claudia und wird dann auch ganz konkret:

  • Haare & Make up: Natürlich, gepflegt und jugendlich frisch sollten Haare und Make up sein, auf keinen Fall zu provokant, etwa mit lilagefärbten Haaren.
  • Hände & Nägel: Sauber und gut gepflegte Hände sind eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dezente Farben beim Nagellack sind erlaubt.
  • Outfit: Alles muss sauber und gebügelt sein, Flecken sind absolut tabu, ebenso Knitterfalten. Kleinigkeiten, wie einen Gürtel in die Hose zu ziehen, sind für ein perfektes Outfit Pflicht. Für die Herren sollte die Krawatte richtig gebunden sein und sie endet in der Mitte vom Gürtel. Bei der Wahl der Strumpfhosen sind eher dickere Den-Stärken zu empfehlen und natürlich ohne Laufmaschen.
  • Schmuck & Accessoires: Nicht zu auffällig und zu günstig, weniger ist mehr. Lieber ein schönes, größeres Teil, als viele kleine unscheinbare Teilchen.
  • Schuhe: Schuhe sollten geputzt, nicht ausgetreten und abgestoßen sein.

Je nach Branche das richtige Outfit

Zurück

 
Suche