Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Online bewerben ist in

Aber beachte die Regeln, ehe du auf "Senden" klickst. Immer mehr Unternehmen bevorzugen papierlose Bewerbungen und setzen auf das Internet. Das bietet dir zwei Möglichkeiten: die E-Mail- und die Online-Bewerbung.
 

Eine E-Mail-Bewerbung weicht gar nicht so sehr von der ausgedruckten ab
Richtig online bewerben!

Die E-Mail-Bewerbung

Bei der E-Mail-Bewerbung verschickst du einen elektronischen Brief mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen im Anhang. Daher gelten die gleichen Spielregeln, wie bei einer Bewerbung, die du per Post verschickst. Eine solche E-Mail-Bewerbung muss jedoch in der Stellenanzeige oder auf der Firmenhomepage ausdrücklich gefordert sein. Fehlt ein entsprechender Hinweis, solltest du telefonisch nachfragen oder doch die gute alte Post bemühen.

Was musst du beachten?

  • Empfänger: Schicke deine Bewerbung nach Möglichkeit an eine konkrete Person, die du gegebenenfalls telefonisch erfragen solltest.
  • Betreff: Schreibe nicht einfach „Bewerbung“, sondern übernehme die Betreffzeile aus deinem Anschreiben.
  • Text: Die Rechtschreibregeln gelten wie überall. Die Anrede sollte mit dem Empfänger übereinstimmen. Allerdings reicht als Text ein kurzer Satz, der auf deine Unterlagen hinweist.
  • Anhang: Packe Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse oder Praktikumsnachweise in separate Dateien und benenne diese nach ihrem Inhalt. Achte auf die Größe der Anhänge (insgesamt zwei Megabyte). Zudem sollen alle im E-Mail-Text erwähnten Dateien auch im Anhang zu finden sein.
  • Absender: Bloß keine witzigen E-Mail-Adressen! Für eine Bewerbung nutze vorname.nachname@domain.de. Name, Anschrift und Telefonnummer gehören als Signatur in die E-Mail.
  • Virusgefahr: Verwende einfachen Fließtext. Pdf-Anhänge sind sicherer als Word-Dateien, aber wenn du unsicher bist, ob Anhänge in der Firma geöffnet werden können oder welches Format bevorzugt wird, frage in der Personalabteilung nach.
Die Eingabemaske einer Online-Bewerbung erleichtert den Personalchefs das Vergleichen
Online bewerben: per Mail oder Eingabemaske

Die Online-Bewerbung

Bei der Online-Bewerbung musst du auf der Firmenwebseite einen Fragebogen ausfüllen. Er verlangt in der Regel standardisierte Angaben, die du direkt in eine Abfragemaske eintippst. Diese Vorgehensweise soll den Personalchefs die Arbeit erleichtern, weil sich relevante Daten einfacher abgleichen lassen. Oft nutzen und pflegen Unternehmen sowie Bewerber die Datensätze aber auch über den aktuellen Bewerbungslauf hinaus.

Wichtig: Wer einen geradlinigen Lebenslauf vorzuweisen hat, wird es leicht bei der Eingabe der Daten haben. Wenn dein Lebenslauf jedoch vom Standard abweicht, hast du bei diesen Web-Formularen oft wenig Platz für Erklärungen.

Was musst du beachten?

  • Vorgaben: Lese alle Angaben sorgfältig durch, ehe du mit dem Ausfüllen der Masken anfängst.
  • Eingaben: Eigenen Text verfasse so strukturiert wie bei einem „normalen“ Anschreiben.
  • Korrigieren: Prüfe alle Datensätze auf Rechtschreibfehler, bevor du sie abschickst.
  • Speichern: Speichere alles, was du geschrieben hast zur späteren Verwendung. Stell dir vor, der Personalchef ruft dich an und du weißt nicht mehr, wo du dich mit welchem Text beworben hast.
  • Anhang: Wenn du aufgefordert wirst, ein Anschreiben einzugeben, einen Lebenslauf, deine Zeugnisse oder ein Foto hochzuladen, gelten ganz genau dieselben Spielregeln wie für die Papier oder die Online-Bewerbung.

Tipp: Wenn du alle deine Unterlagen sorgsam aufbereitet und aufbewahrt hast, kann dich keine Bewerbungsform aus der Ruhe bringen. Dann heißt es online einfach „Draufgedrückt und Abgeschickt“. abiQ wünscht dir viel Erfolg.

 
Suche