Anmelden: Deine Vorteile
  • Persönliche Stellensuche
  • Magazin kostenlos bestellen
Jetzt anmelden
 

Physiklaborant/in

Versuchsreihen gehören zum Alltagsgeschäft eines Physiklaboranten.
Im Umgang mit technischem Gerät ist Verantwortungsbewusstsein gefragt.

Physiklaboranten ermitteln durch Versuche oder Messreihen die Eigenschaften von Werkstoffen und Systemen. Sie bauen Versuche auf und führen sie mithilfe von rechnergesteuerten Messeinrichtungen durch. Sie dokumentieren die Ergebnisse, analysieren und interpretieren sie und bereiten sie auf. Außerdem warten sie die technischen Versuchs- und Prozessapparaturen und halten sie instand. Sie arbeiten in Laboratorien von Hochschulen und Forschungsinstituten oder in Prüflaboratorien der Industrie, z. B. in der Maschinenbau-, Glas und Baustoffbranche.

Was musst du können?

  • Geduldig und zielstrebig bleiben bei langwierigen Versuchen
  • Physik und Mathematik
  • sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeiten

Schulabschluss: meistens mindestens Mittlerer Abschluss

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Ausbildungsgehalt: ca. 840 bis 1.000 Euro

Einstiegsgehalt nach Abschluss: ca. 2.300 bis 2.550 Euro

Weiterbildungsmöglichkeiten:
Physiklaboranten können sich in den Einsatzgebieten Werkstoffprüfung, Schadenanalyse und Qualitätsmanagement spezialisieren oder eine Prüfung zum Techniker der Fachrichtung Physik- oder Werkstofftechnik ablegen.

(Stand: 24.02.2014)

zurück zu Ausbildung

 
Suche